StatistikDie Fernunterrichtsstatistik vom Forum DistanceE-Learning ist zwar bereits zwei Jahre alt, gewährt aber dennoch einen guten Einblick in Trends und Schwerpunkte der deutschen Fernstudien-Landschaft. Die Erhebung lieferte einige interessante Ergebnisse. So schrieben sich lediglich für Fernkurse in den folgenden drei Fachbereichen mehr Männer als Frauen ein:

  • Betriebswirte, Techniker und Übersetzer
  • EDV-Lehrgänge
  • Mathematik, Naturwissenschaften, Technik

In den restlichen sieben Fachbereichen, die in der Studie genannt werden, überwiegt teilweise deutlich der Anteil an weiblichen Teilnehmern.

Die meisten Fernkurse wurden im Jahr 2009 im Fachbereich Wirtschaft und kaufmännische Praxis gebucht. In diesem Themenfeld lag der Anteil an weiblichen Teilnehmern, die ein Fernstudium absolvierten, circa 25% höher als der Anteil an Männern. Bei den zwei Fachbereichen in denen die Technik eine tragende Rolle spielt, dominierten ganz klar die Männer mit einem Vorsprung von bis zu 80%. Bei den schulischen Lehrgängen, wie Abitur oder Mittlere Reife, unterschied sich die Anzahl der männlichen und weiblichen Teilnehmer nur geringfügig – der Frauen-Anteil war jedoch etwas höher.

Bei den Sprach-Fernkursen und Sprachdiplomen waren fast doppelt so viele weibliche Teilnehmer als männliche Teilnehmer vertreten. Auch bei Fernkursen zum Themengebiet Freizeit, Haushalt und Gesundheit waren circa 60% mehr Frauen als Männer eingeschrieben. Aus diesen Zahlen können zwar keine eindeutigen Rückschlüsse auf die geschlechterspezifische Rollenverteilung in der Bundesrepublik gezogen werden, es lassen sich jedoch einige (nicht unbedingt neue) Trends erahnen.

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)