Nach einer Analyse des Bildungsnetzwerks Hauptsache Bildung (www.hauptsache-bildung.de) gibt es rund um das Thema Ausbildung einen klaren Informationsbedarf unter den deutschen Auszubildenden.

Für die Studie wurden insgesamt 10.000 Beiträge des letzten Jahres aus verschiedenen Internet-Foren ausgewertet, in denen sich Azubis über Probleme und Schwierigkeiten in der Ausbildung austauschen. „Als Betreiber verschiedene Bildungsportale möchten wir natürlich wissen, in welchen Bereichen die Auszubildenden selbst ihren größten Informationsbedarf sehen“, so Julia Leutloff, Redakteurin bei Hauptsache Bildung. „Schließlich lassen sich nur so Schwachpunkte im Ausbildungssystem sicher erkennen“, so Leutloff weiter.

Ergebnis der Studie sind fünf Themenbereiche, die besonders häufig in den Foren aufgegriffen und diskutiert werden:

21,5% der Forenbeiträge beschäftigen sich mit Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung. Hier fallen besonders die Anfragen zu den betriebswirtschaftlichen Weiterbildungen ins Gewicht. Auch Informationen zu einer Umschulung und den rechtlichen Voraussetzungen, die für eine Bewilligung erfüllt werden müssen, werden über die Azubi-Foren angefragt.

Bei 21,4% der Beiträge wurde zudem über Lohn und Finanzierung diskutiert. Gerade die Berufsausbildungshilfe (kurz BAB) scheint dabei eine Förderung zu sein, über die Auszubildende nicht ausreichend informiert sind. Hier kommt es immer wieder zu Missverständnissen was die Förderungswürdigkeit einzelner Ausbildungsmaßnahmen anbelangt.

Die Forenanalyse zeigt darüber deutlich, dass viele Auszubildende (18,5%) ernsthafte Probleme in ihrem Betrieb haben.Viele der Forenbesucher schildern schlechte Ausbildungsverhältnisse und beklagen sich über schikanierende Vorgesetzte und Kollegen. Ganz offensichtlich werden einige junge Auzbis der Willkür ihrer Ausbilder ausgesetzt und als günstige Hilfskraft ausgebeutet. Eine Vielzahl der Beiträge dreht sich um unbezahlte Überstunden und die mangelhafte Einhaltung der vorgegebenen Ausbildungspläne.

Dazu passt auch, dass etwa 12% der Forenbesucher Rat zu einem möglichen Abbruch ihrer Ausbildung suchen. Neben Problemen mit dem auszubildenden Betrieb sind hier die falschen Vorstellungen über den Beruf die häufigste Ursache, die zu dieser Überlegung führen.

Knapp 9,5% der Beiträge drehen sich um allgemeine Fragen zu Prüfungen und Berufsschule. Die Azubi-Foren bieten hier offensichtlich eine gute Plattform, um sich schnell über Prüfungsthemen und Abschlussarbeiten auszutauschen.

Die komplette Analyse kann im Blog http://www.hauptsache-bildung.de/2011/ausbildungsstudie-2011-das-beschaftigt-deutsche-azubis/ abgerufen werden.

Über Hauptsache Bildung:

Hauptsache Bildung (www.hauptsache-bildung.de) ist das vertikale Netzwerk rund um das Thema Bildung und bündelt alle Nachrichten aus den Bildungsportalen Ausbildung Total, Weiterbildung Direkt, Fernstudium Direkt und MBA Fernstudium. Zudem werden durch das Redaktionsteam ständig aktuelle Entwicklungen und Trends im Bildungswesen recherchiert und veröffentlicht.

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)