Der demografische Wandel und eine zukunftsfähige Unternehmensentwicklung – zwei Themen, die in Zukunft weiter miteinander verschmelzen werden. Auch viele Unternehmen erkennen diesen wichtigen Zusammenschluss und setzen vermehrt auf eine aktive Beratung und professionelle Unterstützung von außen.

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) und die Initiative neue Qualität der Arbeit (INQA) haben diesen gestiegenen Beratungsbedarf durch Demografie-Experten erkannt und entwickeln und initiieren Strategien und Werkzeuge für die alters- und alternsgerechte Personalarbeit. Mit der Veranstaltung „Demografie Wissen kompakt 2011“, die am 05. Dezember in Dortmund stattfindet, bündeln diese beiden Institutionen erstmals ihre Arbeiten in einem gemeinsamen Tagungsprojekt.

Die demografische Entwicklung schreitet immer schneller voran, arbeitspolitische Rahmenbedingungen werden sich langfristig ändern. Die Belegschaft altert, Nachwuchskräfte werden weniger und der Wissenstransfer von Alt nach Jung klappt nur bedingt.

Demografieberatung: Für kleine und mittelständische Unternehmen besonders wichtig

Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) wird die Beschäftigung mit diesem Thema deshalb zunehmend wichtiger: Um die eigene Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit sicherzustellen, müssen frühzeitig Maßnahmen getroffen werden. Themen wie Weiterbildung, Arbeitsschutz und Gesundheitsförderung werden unter diesen Voraussetzungen zur Zukunftssicherung in den Betrieben an Bedeutung gewinnen.

Um einen solchen Prozess der Organisationsentwicklung erfolgreich in Gang zu setzen, bedarf es einer Sensibilisierung für dieses Thema und eine professionellen Unterstützung. Immer mehr Betriebe nehmen deshalb die Möglichkeit einer Demographieberatung wahr. Demografieberatung stellt dabei kein eigenständiges Beratungsgebiet dar, sondern versteht sich vielmehr als ein übergreifender, umfassender Ansatz. Sie unterstützt Unternehmen aktiv dabei sich mit den Folgen des demografischen Wandels auseinanderzusetzen und bietet spezifische Instrumente zur Lösung an.

Neues Know-How und erprobte Techniken

Die Tagung Demographie Wissen kompakt 2011 bietet interessierten Demografie-Beratern, Unternehmensberatern und Fachkräften für Arbeitssicherheit die Möglichkeit, erprobte Instrumente und neue Verfahren der Demografie-Beratung kennenzulernen und mehr zu ihren unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten zu erfahren. In verschiedenen Workshops erhalten die Teilnehmer Gelegenheit mit anderen Fachleuten über den Nutzen der Demografie-Werkzeuge in der Praxis zu diskutieren und zu optimieren.

Alle Workshops werden von namenhaften Experten aus den Bereichen des Arbeitsschutz, der Unternehmensberatung und der Demografieberatung geleitet. Zudem wird Victoria Büsch eine Vorlesung zu den Förderinstrumente der Demografieberatung halten. Victoria Büsch ist Professorin für Volkswirtschaftslehre, Demographie und Internationalen Strukturwandel an der privaten SRH Hochschule in Berlin und Autorin zahlreicher Fachartikel zu diesem Thema.

Ein qualifizierten Austausch durch beide Seiten

Die Tagung bringt beide Seiten – Unternehmen und Berater – zusammen. In einem Praxisbeispiel  wird das Unternehmen ZF Friedrichshafen AG deshalb abschließend seine Wünsche und Anforderungen an eine unternehmensspezifische Demografieberatung darstellen. Durch den entstehenden Dialog sollen Erwartungen und Bedingungen an eine erfolgreiche Demografieberatung von beiden Standpunkten aus analysiert und zusammen geführt werden.

Alle wichtigen Infos zu der Tagung, die Workshop-Themen sowie eine Liste der Referenten können als PDF-Dokument abgerufen werden. Eine Anmeldung zu der Tagung kann direkt  bei der agentur mark GmbH erfolgen.

Wie  eine erfolgreiche Sensibilisierung zu dem Thema „Demografischer Wandel“ von Unternehmen stattfindet und welche Schritte zu einer Demografieberatung nötig sind, erläutert uns zudem Andreas Bendig (Organisator der Tagung und Demografie-Experte)  in einem kurzen Fachinterview zu diesem Thema.

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)