Das Portal Fernstudium Direkt startete Anfang April eine große Umfrage unter künftigen Fernstudenten. Elf Fragen, unter anderem nach Interessen, Motivation und Entscheidungskriterien, sollten beantwortet werden. In den zwei Monaten der Datenerhebung konnte Fernstudium Direkt eine rege Teilnahme verbuchen. Jetzt wurde die Umfrage aktuell ausgewertet und es waren einige interessante Trends festzustellen.

Überraschend war zum Beispiel, dass 58% der Chefs von erwerbstätigen Menschen ein Fernstudium weder finanziell noch zeitlich unterstützen. Im Rahmen des angeblichen Fachkräftemangels mutete diese Tatsache eher seltsam an. Es zeigte sich auch, dass der Bologna-Prozess gut umgesetzt wird, denn für Bachelor-Abschlüsse existiert zurzeit mehr als doppelt so viel Interesse als an Diplom-Studiengängen.

Bis zu 5.000 € oder mehr, würden die meisten künftigen Fernstudenten für ihr Fernstudium ausgeben. Daraus lässt sich unter anderem schließen, dass ein Fernstudium immer weniger dazu verwandt wird, um ein Hobby zu sublimieren, sondern voll und ganz der beruflichen Karriere dienen soll. Ein wichtiges Kriterium bei der Entscheidung für eine Fernschule, sind die Bewertungen derselben durch die dort eingeschriebenen Fernstudenten.

Themenbereiche für die zurzeit eine besonders große Nachfrage existiert, sind BWL, Management, Wirtschaftsberufe und Berufe in der Sozialwirtschaft. Fernkurse im Gastgewerbe,  für technische Berufe, Touristik, Sport und Wellness scheinen momentan nur sehr wenig gefragt zu sein, obwohl die Medien von einem anhaltend starken Wachstum für diese Branchen berichten.

Zu guter Letzt hat Fernstudium Direkt noch das Profil eines typischen Fernstudenten (laut dieser Umfrage) erstellt. Vielleicht erkennt sich der ein oder andere in dieser Beschreibung wieder.

Hier geht es zur vollständigen Auswertung der Online-Umfrage auf Fernstudium Direkt:
http://www.fernstudium-direkt.de/magazin/umfrage.html

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)