Trotz des Fachkräftemangels, der in immer mehr Branchen Einzug hält, ist der überwiegende Teil der Deutschen (68 %) weiterhin gegen die Erleichterung einer Einwanderung von ausländischen Fachkräften.

Der drohende Fachkräftemangel gehört seit längerem zu den viel diskutierten Themen in der deutschen Wirtschaft. Während in bestimmten Branchen wie im Ingenieurwesen seit Jahren von einer immer höher ansteigenden Diskrepanz zwischen den zu besetzenden Fachstellen und den entsprechenden Bewerbern die Rede ist, werden auch in anderen Bereichen die Fachkräfte zunehmend knapp.

Neben der IT-Branche ist vor allem das Gesundheitswesen betroffen: Kliniken, Krankenhäuser, Pflegedienste und Pflegeeinrichtungen buhlen um die wenigen gut ausgebildeten Arbeitskräfte. Trotzdem haben die meisten Deutschen eine klare Meinung zu der Anwerbung von ausländischen Fachkräften: 68 % sind gegen eine Vereinfachung der Einwanderungsbestimmungen und damit gegen die Besetzung deutscher Arbeitsstellen mit ausländischen Fachkräften.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)