Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist in Zeiten des demografischen Wandels eine große Herausforderung für alle Unternehmen. Familiengerechte Personalpolitik bedeutet von daher, sich diesen Herausforderungen zu stellen, um die Leistungsfähigkeit und die Zufriedenheit der Beschäftigten dauerhaft zu erhalten.

perbitDie perbit Software GmbH ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie mittelständische Unternehmen aktiv die Herausforderungen des demografischen Wandels angehen können. Der Spezialist für Human-Resources-Management-Systeme sieht seine Mitarbeiter als wichtigstes Kapital. Daher investiert perbit bewusst in eine werteorientierte, familienfreundliche Personalpolitik. Zur verbesserten Balance von Berufs- und Privatleben setzt das Software-Unternehmen auf umfassende Maßnahmen und schafft damit ein attraktives Arbeitsumfeld für seine Beschäftigten.

Marketing-Leiterin

Gaby Hampel, Leiterin Marketing & PR

Flexibilität – Von der auch die Arbeitnehmer profitieren
„Familienfreundlichkeit ist bei uns ein fester Bestandteil der gelebten Unternehmenskultur“, erklärt Gabriele Hampel, Marketing-Leiterin bei perbit. „Schließlich ist uns sehr daran gelegen, das Know-how qualifizierter Mitarbeiter langfristig für das Unternehmen zu erhalten.“ Um die Vereinbarkeit von Karriere und Familie zu erleichtern, bietet das Unternehmen verschiedene Modelle zur flexiblen Arbeitsorganisation an. Durch reduzierte Wochenarbeitszeit, Home Office und Vertrauensarbeitszeit ist es möglich, die Arbeitszeit individuell zu gestalten. Dabei berücksichtigt perbit stets die jeweilige persönliche Situation. Teilzeitregelungen zum gleitenden Wiedereinstieg werden von Männern und Frauen gleichermaßen genutzt, teils sogar in Führungspositionen. Eine offene und vielseitige Kommunikation gewährleistet dennoch einen reibungslosen Ablauf der Projekte. Videokonferenzen werden eingesetzt, um effizient zwischen den Standorten zu kommunizieren und reisebedingten Zeitaufwand auf ein Minimum zu beschränken.

Familie – Wird heute in vielfältiger Art und Weise gelebt
Ein klares Ziel bei perbit ist es, die Familie in ihrer Vielseitigkeit wahrzunehmen. Der von perbit verfolgte Familienbegriff ist daher sehr weit gefasst. Er geht über die klassische Kernfamilie hinaus und trägt damit der gesellschaftlichen Entwicklung Rechnung. Mit Familie ist somit ein erweiterter Personenkreis im familiären Umfeld der Beschäftigten gemeint, in dem eine langfristige soziale Verantwortung für andere wahrgenommen wird. Deswegen kommen die betrieblichen Unterstützungsangebote nicht nur jungen Eltern zugute. Sie können ebenso von Alleinerziehenden, Paaren ohne Kinder oder Beschäftigten mit älteren und pflegebedürftigen Angehörigen in Anspruch genommen werden. Denn auch sie müssen ihre privaten und beruflichen Verpflichtungen abstimmen.

Elder Care – Ungewohnte Belastungssituationen verlangen besondere Maßnahmen
Somit verwundert es auch nicht, dass der Software-Spezialist gerade im Bereich Pflege eine Vorreiterrolle übernommen hat und seine Mitarbeiter in dieser ungewohnten Belastungssituation umfassend unterstützt. Neben der flexiblen Arbeitszeitgestaltung gewährt perbit seinen Beschäftigten die Möglichkeit einer zweimaligen bezahlten Freistellung für bis zu zwei Arbeitstage. Außerdem hat das Unternehmen den gesetzlichen Anspruch auf eine Pflegezeit von 10 auf 15 Tage ausgedehnt. Aber auch ganz praktische Hilfestellung wird den Beschäftigen geboten: So steht ihnen im Unternehmen ein Rollstuhl zur Verfügung, mit dem sie pflegebedürftige Angehörige zu Arztterminen oder Ausflügen bringen können. Wer eine längerfristige Auszeit zur Pflege eines Angehörigen plant, kann zudem in einer dreimonatigen „Schnupperteilzeit“ testen, ob er mit dieser Situation zurecht kommt. Darüber hinaus steht allen Mitarbeitern ein umfangreiches Informationsangebot zu allen Fragen der Pflege von Angehörigen im Intranet offen.

PerbitGesundheit – Ein wichtiger Teil der Work-Life-Balance
Der seit Jahren sehr niedrige Krankenstand bei perbit lässt sich nicht zuletzt auf das ausgewogene Konzept einer Work-Life-Balance, das das Unternehmen verfolgt, zurückführen. Hierzu gehört auch ein aktives Gesundheitsmanagement. Für alle Mitarbeiter werden beispielsweise Rückenschule, Ernährungsberatung und Yoga-Kurse angeboten. Eine Physiotherapeutin kommt regelmäßig zu Massagen ins Unternehmen, und in der Cafeteria steht jederzeit kostenlos frisches Obst und Rohkost bereit.

Dialog – Austausch ist unverzichtbar
Um seinen Beschäftigten ein optimales Angebot an familienfreundlichen Leistungen zu bieten, steht bei perbit der Dialog an erster Stelle. Insgesamt ist das Unternehmensklima geprägt von einem integrativen Führungsstil. Ein reger Austausch wird in vielfältiger Weise praktiziert. Regelmäßige Mitarbeiterbefragungen stellen eine bedarfsgerechte Ausrichtung der Maßnahmen sicher. Ein Kontakthalteprogramm für Beschäftigte in Elternzeit sorgt dafür, dass der enge Dialog auch zwischen Unternehmen und beurlaubten Mitarbeitern nicht abreißt. Diese werden per E-Mail und Intranet auch weiterhin mit allen wichtigen Informationen auf dem Laufenden gehalten. An Weiterbildungsmaßnahmen nehmen sie ebenso teil wie am sozialen Leben der Firma bei Sommerfesten und Weihnachtsfeiern.

Win-Win-Situation – Für Mitarbeiter und Unternehmen
Angesichts der demografischen Entwicklung und des sich verschärfenden Fachkräftemangels wird die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in Zukunft noch größere Bedeutung erlangen. Die Work-Life-Balance der Mitarbeiter ist mitentscheidend für die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. Diesen Erfolgsfaktor hat perbit erkannt. Die Leitlinie einer familienorientierten Unternehmenspolitik führt zu einer hohen Mitarbeiterzufriedenheit, einer geringen Personalfluktuation und damit zu einer zukunftsfähigen Unternehmensentwicklung. Eine Win-Win-Situation also für beide Seiten, wie auch der Geschäftsführer Wolfgang Witte bestätigt: „Familienfreundlichkeit ist für uns eine nachhaltige Zukunftsinvestition, von der Unternehmen und Beschäftigte gleichermaßen profitieren.“

Familienfreundliche Personalpolitik – Für perbit kein Status Quo
Schon 2005 hat perbit mit der Zertifizierung zum Audit „berufundfamilie“ der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung einen Qualitätsbeweis seiner familienfreundlichen Maßnahmen erhalten. Für sein besonderes Engagement wurde das Software-Unternehmen bereits mehrfach ausgezeichnet (u.a. „Unternehmer des Jahres 2007“ der Wirtschaftsjunioren Baden-Württemberg und Träger des Qualitätssiegels „Familienfreundlicher Mittelstand“ des Netzwerks „Familie-Arbeit-Mittelstand“). Dennoch ruht man sich auf dem erlangten Status Quo keinesfalls aus. Im Sinne eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses werden die bestehenden Maßnahmen laufend überprüft und gemäß den Bedürfnissen der Beschäftigten erweitert. „Dies verstehen wir als wichtigen Beitrag zum Demografiemanagement sowie zur Positionierung als attraktiver Arbeitgeber“, so Gabriele Hampel. „Für alle Unternehmen, die zukünftig qualifiziertes Personal gewinnen, entwickeln und langfristig binden möchten, wird eine familienfreundliche Personalpolitik geradezu zum Muss.“

Logo PerbitDie perbit Software GmbH ist Spezialist für Human-Resources-Management-Systeme im Mittelstand. Gemäß dem Motto „Individualität mit System“ bietet das Software- und Beratungshaus seit über 25 Jahren maßgeschneiderte Lösungen für die administrative, qualitative und strategische Personalarbeit.

Kontakt: Gaby Hampel, Leiterin Marketing & PR
Bildnachweis: perbit Software GmbH

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
Familienfreundliche Personalpolitik – Für das Software-Unternehmen perbit ein entscheidender Erfolgsfaktor, 9.0 out of 10 based on 1 rating