Lehrerin vor SchulklasseDeutsche Gymnasien machen es Migranten schwer – während Schulformen wie die Hauptschule und die Gesamtschule sich schon lange auf die wachsende Anzahl von Migranten eingestellt haben und Förderunterricht der deutschen Sprache anbietet, verschließen sich die meisten Gymnasien dieser Bevölkerungsgruppe und stellen kaum Förderungsmaßnahmen auf.

In Deutschland leben mehr als 15 Millionen Menschen mit ausländischen Wurzeln, das heißt fast ein Fünftel der gesamten Bevölkerung hat mittlerweile einen Migrationshintergrund. Zeit für Bildungsinstitutionen, wie es die Schulen sind, darauf zu reagieren und Kindern von Ausländern und Migranten durch spezielle Förderung einen Einstieg in das deutsche Schul- und Bildungssystem zu ermöglichen.

Laut Statistik werden allerdings an deutschen Gymnasien Migranten weitaus weniger gefördert, als an anderen Schulformen. An Gesamtschulen dagegen erwartet Kinder von Einwanderern deutlich mehr Förderung. 63% Prozent aller Gesamtschulen bieten Förderunterricht Deutsch an, bei den Gymnasien sind es gerade einmal 17.6 Prozent.

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)