Lehrerin vor SchulklasseDas Institut für Demoskopie Allensbach hat im März des Jahres 2011 eine Face-to-Face-Befragung unter deutschen Lehrkräften durchgeführt. Insgesamt 536 Lehrern wurde die Frage gestellt, welches deutsche Bundesland sich ihrer Meinung nach am meisten für günstige Rahmenbedingungen an Schulen einsetzt? In welchem deutschen Bundesland herrschen also die besten Voraussetzungen um den Lehrerberuf auszuüben?

Fast die Hälfte der befragten Lehrer sind der Meinung, dass in Bayern die günstigsten Rahmenbedingungen für Schulen herrschen. Mehr als ein Drittel der interviewten Lehrkräfte meinen, dass dies in Baden Württemberg der Fall ist. Somit heben sich die ersten beiden Plätze dieser Statistik deutlich von den nachfolgenden ab. Der Freistaat Sachsen ist auf dem dritten Platz zu finden und wird nur noch von 17% der Befragten genannt.

Das Mittelfeld wird von den Bundesländern Nordrhein Westfalen (10%), Hessen, Thüringen, Niedersachsen, Hamburg und Rheinland Pfalz (9-6%) belegt. Die Schlusslichter dieser Umfrage, also die Bundesländer in denen nach Meinung der befragten Lehrkräfte die ungünstigsten Rahmenbedingungen für Schulen herrschen, sind mit Ausnahme des Saarlandes im Norden Deutschlands zu finden.

Für Lehrer scheint sich also in puncto attraktiver Arbeitsplatz eine Reise in den Süden zu lohnen. Die deutschen Bundesländer, die auf den letzten sieben Plätzen dieser Interview-Umfrage gelandet sind, sollten sich hingegen zeitnah überlegen, wie sie die Lehrer-Stellen und somit die Rahmenbedingungen an ihren Schulen nachhaltig besser gestalten können. Denn ungünstige Rahmenbedingungen führen irgendwann zu Lehrermangel und dieser führt mittel- und langfristig zu Bildungsmangel.

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)