Anfang Februar öffnete die Internationale Leitmesse für professionelle Bildung, Lernen und IT (LEARNTEC) bereits zum 19. Mal ihre Pforten. Einen Haupt-Trend kann man rückblickend schon zweifelsfrei feststellen: Die neuen Lernwelten sind noch mobiler und vor allem individueller geworden. Der LEARNTEC-Referent Jens Quadbeck von Google sprach sogar von einer „mobilen Revolution“. Auch ist die Bildungs-Nachfrage weiterhin sehr hoch und die elektronischen Medien haben sich in puncto Bildung aus einem Nischenbereich heraus zu einer festen Größe entwickelt.

Besonders großes Interesse genoss neben dem Themengebiet Mobile Learning erwartungsgemäß der Bereich Social Media beziehungsweise Social Learning. Zu diesem Thema war von Steve Wheeler ein interessanter Vortrag mit dem Titel „The Future of Web 2.0 Technologies in Learning“ zu hören. Ein weiteres Highlight war auch die Keynote zum Thema „Optimierung von Lernvorgängen“ von Prof. Christian Elger, seines Zeichens Hirnforscher und Direktor der Klinik für Epileptologie in Bonn. Auch das zukunftsweisende „Projekt L3T“, ein interdisziplinäres Lehrbuch mit dem Titel „Lernen und Lehren mit neuen Technologien“, wurde auf der LEARNTEC 2011 vorgestellt und live geschaltet. Das Projekt fand besonders große Anerkennung bei den Experten und beim Messepublikum.

Die Messebesucher und auch die Veranstalter bewerteten die diesjährige LEARNTEC überwiegend mit dem Prädikat „Gelungen“. Wir selbst waren leider nicht vertreten und können somit kein Statement aus persönlicher Erfahrung heraus geben. Eine gute Zusammenfassung hat allerdings Jochen Robes im Weiterbildungsblog gepostet: http://www.weiterbildungsblog.de/2011/02/04/ruckblick-learntec-2011/

Hier geht es zu den aktuellen Vodcasts der Learntec 2011: http://www.virtual-learntec.de/

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)