Angesichts des drohenden Fachkräftemangels werden ältere Arbeitnehmer in den nächsten Jahren an Bedeutung gewinnen. Der demografische Wandel wird langfristig dazu führen, dass immer mehr ältere Mitarbeiter länger in den Betrieben bleiben müssen, um den Mangel an Arbeitskräften entgegen zu wirken. Hinsichtlich der daraus resultierenden Wertschätzung ist die Meinung anderer Arbeitnehmer und Kollegen allerdings noch sehr gemischt.

Zwar hat ein Drittel der Befragten eine Steigerung der Wertschätzung ihrer älteren Kollegen in den letzten drei Jahren festgestellt, lediglich acht Prozent von ihnen glauben aber, dass das Ansehen älterer Arbeitnehmer dabei stark gestiegen ist. Der überwiegende Teil (26,3 Prozent) konnte nur eine leichte Zunahme beobachten.

Fast ein Viertel (27,2 Prozent) der Arbeitnehmerschaft sieht dagegen sogar eine wachsende Missachtung gegenüber älterer Arbeitnehmer festgestellt. Knapp elf Prozent der befragten Arbeitnehmer konnten sogar eine starke Abnahme der Wertschätzung ihrer Kollegen in ihrem Umfeld feststellen.

Der überwiegende Teil der Befragten konnte allerdings keinerlei Veränderung in der Anerkennung der älteren Kollegenschaft feststellen. Trotz des drohenden Fachkräftemangels und der daraus resultierenden dringend nötigen Sicherung und Qualifizierung von bestehenden Fachkräften, konnte die Wertschätzung älterer Kollegen in ihrem Unternehmen noch nicht merklich gesteigert werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)