Die demographische Entwicklung und der soziale Wandel verändern die Lebenswelten der Familien in Deutschland. Damit verschieben sich auch die Erwartungen an die deutsche Familienpolitik. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter zu verbessern, sieht die Bevölkerung als wichtigste familienpolitische Aufgabe.

Beruf und Familie

Laut einer Studie des Institut für Demoskopie Allensbach sind 66 Prozent der Deutschen der Meinung, dass Familienpolitiker derzeit besonders daran arbeiten sollten, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern.

So verwundert es auch nicht, dass gerade nur 21 Prozent der Befragten glauben, dass sich Beruf und Familie gut miteinander vereinbaren lässt. Der überwiegende Teil (63 Prozent) der Bevölkerung habe dagegen den Eindruck, dass die Vereinbarkeit „nicht so gut“ sei.

Familie

Gerade jüngere Eltern, die über eigene Erfahrungen verfügen und zudem oft durch den Kontakt zu anderen Eltern auch weitere Beispiele für Vereinbarkeitsprobleme kennen, zweifeln an der Möglichkeit die beiden Lebensbereiche miteinander zu vereinbaren. 68 Prozent der Väter und sogar 72 Prozent der Mütter von Kindern unter 18 Jahren sind der Meinung, dass sich Beruf und Familie nur schlecht miteinander verbinden lassen.

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)