Der Zentralverband des Deutschen Handwerks e.V. (ZDH) veröffentlichte vor kurzem ein Ranking der Ausbildungsberufe im deutschen Handwerk nach Lehrlingsbestand im Jahresvergleich zwischen 2010 und 2011. Aus den Zahlen des Rankings lässt sich schließen, dass im Jahr 2011 fast durchgehend weniger Ausbildungsverträge für die 10 beliebtesten Berufe abgeschlossen wurden.Technische Ausbildungsberufe wie Mechatroniker/in oder Elektroniker/in belegten die vordersten Ränge bei der Anzahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge.

Wenn man von der Anzahl der Auszubildenden ausgeht, sind die drei beliebtesten Ausbildungsberufe in Deutschland Kfz-Mechatroniker/in, Elektroniker/in sowie Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Für diese drei Berufe wurden im Jahr 2011 jedoch etwas weniger Ausbildungsverträge abgeschlossen als im Jahr zuvor. Wesentlich signifikanter fiel der Rückgang von Vertragsabschlüssen im Vergleich 2010 zu 2011 für die Ausbildungsberufe Friseur/in, Metallbauer/in und Maler und Lackierer/in aus. Die Anzahl der neuen Azubis in diesen Berufen ging im Jahr 2011 um zweistellige Prozentzahlen zurück.

Bei den Top Ten der beliebtesten Ausbildungsberufe im Handwerk nach Anzahl der neuen Azubis, belegen die klassischen Handwerksberufe Tischler/in, Bäcker/in und Feinwerkmechaniker/in den siebten bis neunten Platz. Aber auch bei diesen Berufen konnte 2011 ein leichter Rückgang der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge verzeichnet werden. Die einzige Ausnahme bildet der Ausbildungsberuf Maurer/in, für den sich 2011 und 2010 annähernd gleich viel Auszubildende verpflichteten.

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)