Da ist es doch tatsächlich schon wieder so weit. Der Girls‘ Day steht vor der Tür. Bereits zum 12. Mal wird heuer der Mädchen Zukunftstag gefeiert. Yupieh! Ein Jahr lang galt es für Mädchen wieder den üblichen Mädchenkram zu erledigen: Haare waschen, Essen kochen, Alte pflegen, Kinder betreuen oder Sachen verkaufen, bzw. ja eigentlich auch einkaufen. :-)

Und heute dürfen sie endlich wieder einmal das tun, was ihnen mindestens genauso viel Spaß macht, sie aber irgendwie aus irgendwelchen Gründen (immer gerne genommen: „DIE Gesellschaft“) viel zu selten tun: Löten und Hämmern, Baggern und Bauen, Programmieren und Entwickeln. Einfach die Sachen, die normalerweise halt von coolen, starken, auf-den-Boden-rotzenden Kerlen gemacht werden.

Wir haben natürlich auch dieses Jahr die allerbesten, witzigsten und seltsamsten Unternehmungen für euch zusammengefasst. Die absolute, nicht zu übertreffende und so nur einmal zu erlebende Top of Five der Girls‘ Day Aktionen 2012!

Übrigens: Selbstredend gibt es natürlich, der Gleichberechtigung sei Dank, auch die Top Five der Boys‘ Day-Aktionen

5. Pricing – Einen Tag in der Welt der Tankstellenpreise (PB)

Eine sehr nette Aktion wird von dem, durch die eine oder andere Negativschlagzeile bekannten und auch vielleicht ein wenig gebeutelten, Ölkonzern PB angeboten. „Pricing

„Hast du dich schon immer gefragt wie die Kraftstoffpreise an den Tankstellenmast kommen?“

Ja!!! Bzw. also WIE die Preise an den Mast kommen, ist mir relativ egal. Ob da jetzt ein Hamster im Rad die einzelnen schwarzen Balken umdreht oder ob morgens ein kleines Wichtelmännchen den Mast hochklettert und Felder abklebt – das ist mir relativ schnuppe.

Aber wie in Herrgotts Namen DIESE unverschämten, eigentlich-nicht-zu-bezahlenden-aber-ich-kann-nun-mal-nicht-dreißig-Kilometer-mit-dem-Rad-fahren WUCHERPREISE zustande kommen – DAS würde mich brennend interessieren. Wenn das die Mädels vielleicht für mich herausfinden könnten? Danke!

4. Herstellung eines Sofas

Auch nicht schlecht, endlich mal ein Sofa selbst machen. Frau hat da ja doch schlechte Erfahrungen gemacht mit diesen Fertigsofas aus dem Supermarkt. Schön, dass es hier einmal die Gelegenheit gibt, zu sehen wie frau demnächst selbst ihr Lieblingssofa zusammenbasteln kann. Zuerst bekommen die Mädels Infos über den Zuschnitt und die Näherei. Und dann sind sie selbst am Werk und helfen beim Polstern eines Sofas mit! Mann oh Mann! Bzw: Frau oh Frau! Das hört sich spannend an.

Und das Beste: Es gibt lecker Mittagessen, Getränke auf Lau und für jede noch ein kleines Geschenk. Was das wohl sein mag? Ein Minisofa für die Barbies zuhause? Ich bin gespannt…

3. Die Wachtmeisterin für schwere Jungs im Landgericht (Verkehrsrechtskanzlei Pröbsting)

Eine richtig coole Aktion, die von der Verkehrsrechtskanzlei angeboten wird. Nur frage ich mich da aber (gerade bei dem Gedanken der Gleichberechtigung und natürlich im Herzen auch bei den Jungs, die heute ihren Boysday im Altenheim feiern): Müsste es politisch korrekt nicht „Die Wachtmeisterin für schwere Jungs und Mädels im Landgericht“ heißen? Ansonsten aber echt cool: „Wieso sind Gerichte so sicher? Kontrolle an der `Schleuse´ auf gefährliche Gegenstände und Waffen (Ihr werdet am eigenen Leib durchsucht…)“

Ist das eigentlich eine Drohung? Sexuelle Nötigung? Ich weiß es nicht… Und zu der ersten Frage: Um hier nicht die Stimmung zu verderben, erinnere ich jetzt nicht an einen Vorfall, der sich erst dieses Jahr vor einem Gericht ereignet hat und einem jungen Staatsanwalt das Leben kostete…

„Was passiert eigentlich wirklich vor Gericht und sieht das so aus wie im Fernsehen? Durchsetzung von Recht und Ordnung im Gerichtssaal während einer Hauptverhandlung und spannende Verhandlungen, in denen es um hohe Freiheitsstrafen geht…“

Ja, doch glaube ich schon. Ist es da nicht auch so, dass die Richter am Ende einer jeden Sitzung ihren Richtertisch kaputt machen? Naja, die Mädels werden es ja sehen. Hab gehört, gerade bei Verkehrsdelikten sind die Freiheitsstraßen krass hoch…

„In Handschellen abgeführt- Wohin eigentlich? In die Katakomben des Gerichts… Ein Einblick in den Gefangenentrakt unter den Gerichtssälen…“

Das war mir nicht so klar, dass es immer noch Verließe und geheime Katakomben gibt. Ich dachte immer das wären Zellen im Keller…

2. Girls‘ Day im Kraftwerk Staudinger

Ach ja, schön ist’s hier im Kraftwerk Staudinger. Einfach mal die Seele baumeln, sich ein wenig vom Kohlendioxid benebeln lassen. Der aus dem Schwefeldioxid entstehende Saure Regen lässt ein leichtes Gefühl von tropischem Urwald aufkommen und die Spuren der radioaktiven Elemente Uran, Thorium und Radium sorgen für ein angenehm warmes, ja fast strahlendes Gefühl bei den Teilnehmerinnen.

1. Girls meet Hopfen und Malz (Brauhaus Altenkunstadt)

Diese Aktion musste einfach in die Top of Five, oder sollte ich sagen: Top aus Fünf oder die Guten aus Five oder vielleicht auch Top of Fünf? Ach es gibt es so viele Möglichkeiten unsere deutsche Sprache mit wenigen Features ein wenig zu pushen und upzugreaten. Da ist Hopfen und Malz einfach lost oder anders gesagt:

A lot of Beer and you have no Fear! Prost!

Und noch was ernstes zum Schluss: Natürlich finden wir den Girls‘ Day gut! Und gegenüber anderen spielen wir ja lediglich mit Klischees! :-)

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)