Heute wagen wir einmal aus gegebenem Anlass* einen kleinen Ausflug in die weite Welt der Poesie!

Ich will so bleiben wie ich bin

Meine hohe Stimme wegtrainieren
Mich für meine Art genieren?
Lieber sagen „Ich kümmere mich“
Statt zu sagen: „Weiß ich nicht“?

„Hab ich noch nie gemacht“
Solche Sätze sind nicht angebracht?
Besser „Ich finde es für Sie heraus“
Statt „Da kenn‘ ich mich noch nicht aus“?

Bloß keine Unsicherheiten zulassen
Lieber schwimmen mit den Massen?
Mit den Posern und den Blendern
Lässig durch die Flure schlendern?

Nö, da hab ich keine Lust
Verzichte lieber auf den Arbeitsfrust
Das nehme ich als Anfänger gerne hin
Ich will so bleiben wie ich bin!

 

*Wir nehmen Bezug auf einen sehr interessanten Artikel, der auf der Zeit erschienen ist: „Wieviel Bluff muss sein?“ Und die Autorin war sich sicher, die („falsche“) Bescheidenheit von Berufsanfängern nervt und rät Frauen mit hoher Stimme lieber gleich ein Sprachtraining.

Naja, vielleicht sind manche Leute auch einfach so und sind ganz glücklich damit, oder?

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 10.0/10 (3 votes cast)
Ich will so bleiben wie ich bin, 10.0 out of 10 based on 3 ratings