Nicht selten sind Senioren die nach einem 40-50jährigen Arbeitsleben in den Ruhestand gehen, anfällig für depressive Stimmungslagen. Das ist auch völlig verständlich, denn die betreffenden Menschen hatten über viele Jahrzehnte einen geregelten Tages- und Arbeitsrhythmus sowie das ständige Gefühl, gebraucht zu werden. Wenn die regelmäßige Arbeit dann plötzlich wegfällt, kann durchaus ein Zustand entstehen, der als Leere wahrgenommen wird. Doch gerade diese Leere beinhaltet große Chancen. So kann die wieder gewonnene Freizeit zum Beispiel ideal für eine Weiterbildung oder ein Fernstudium genutzt werden.

Von Henry Ford, der vor über 100 Jahren die Firma Ford gründete und die Fließbandtechnik im Automobilbau revolutionierte, stammt folgender Ausspruch: „Wer aufhört zu lernen, ist alt. Er mag zwanzig oder achtzig sein.“ Ein eindeutiges Plädoyer für lebenslanges Lernen – und das aus dem 19. Jahrhundert. Selbstverständlich ist es aus gesundheitlichen Gründen nicht allen älteren Menschen möglich, mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln in Universitäten oder andere Bildungseinrichtungen zu fahren, um dort erneut die Schulbank zu drücken. Gerade deshalb kann ein Fernstudium die ideale Lösung für Bildung im Alter sein.

Ist ein Fernstudium für mich als Rentner geeignet?

Das Rentenalter scheint sich also auf den ersten Blick hervorragend für ein Fernstudium zu eignen, doch das ist keinesfalls grundsätzlich so. Auch bei Senioren gibt es medizinische und persönliche Dispositionen, die nicht sonderlich gut mit der Bildungsalternative Fernstudium harmonieren. Der Spruch, dass Rentner keine Zeit haben, bewahrheitet sich nämlich nur zu oft. In der Annahme, Pensionäre hätten Zeit im Überfluss, werden sie oft von den Kindern und Enkelkinder für allerlei Tätigkeiten eingespannt und die Freizeit reduziert sich mehr und mehr.

Viele Senioren entscheiden sich auch im Rentenalter dafür, Ehrenämter anzunehmen, die Welt zu bereisen oder ihre Hobbies jetzt intensiv zu pflegen. Oben genannte Aktivitäten müssen jedoch keineswegs ein Hinderungsgrund für ein Fernstudium sein. Parallel kann durchaus die Herausforderung angenommen werden, sich für ein Themenfeld zu qualifizieren, das schon immer als interessant empfunden wurde, für das jedoch im bisherigen Arbeitsleben die Zeit und das Geld für eine Weiterbildung gefehlt hat. Es gilt hier also, wie überall, die Vor- und Nachteile gründlich gegeneinander abzuwägen.

Gibt es Vergünstigungen bei einem Fernstudium für Senioren?

Viele große Fernschulen, so zum Beispiel das ILS – Institut für Lernsysteme oder die Studiengemeinschaft Darmstadt bieten Rabatte für Rentner oder behinderte Menschen. Diese Rabatte können je nach Gesamtkosten für das Fernstudium einen ansehnlichen Betrag ergeben. Auch in puncto Studienzeit bieten die meisten Fernschulen eine kostenfreie Verlängerung an. Für spezielle Lernhilfen kann jederzeit bei den einzelnen Fernschulen nachgefragt werden.

Den ausführlichen Magazinbeitrag mit Vor- und Nachteilen bei einem Fernstudium für Senioren finden Sie auf Fernstudium Direkt unter folgender URL: http://www.fernstudium-direkt.de/magazin/senioren-fernstudium.html

 

Bildnachweis@istockphoto.com/

Ähnliche Beiträge