Apple erobert mit seinem iPad und dem neuen Programm iBook die US-amerikanischen Schulen und auch für das Fernstudium bieten diese neuen technischen Möglichkeiten einen wirklichen Fortschritt.

Während es in deutschen Schulen bislang lediglich ein Berliner Modellprojekt zum Lernen mit dem iPad in der Schule gibt, ist diese Entwicklung in den USA schon wesentlich weiter vorangetrieben. Apple wirbt mit dem Nutzen Ihres Produktes für Bildung allgemein und hat bereits Verträge mit den führenden Schulbuchverlagen geschlossen, um das iPad zum Nachfolger des Schulbuches werden zu lassen. Möglich ist dies vor allem durch das neue Programm iBook, mit dem zahlreiche Lernaktivitäten möglich werden: EBooks, Diagramme, Animationen, Videos etc. können abgerufen werden und  – und das genau ist das Besondere – internaktiv genutzt und bearbeitet werden. Das iPad wird so zur eigenen Bibkiothek und Lernwerkstatt für Schüler.
Hinzu kommt, dass Apple außerdem ein kostenloses Programm namens „iBook Author“ zur Verfügung stellt, mit dem eigene Schulbücher entwickelt werden können. Auch dies ist gewissermaßen revolutionär.

Das iPad verändert den Präsenzunterricht…

ipadInteressant ist vor allem, dass sich diese Lernform international dort besonders stark durchsetzt, wo bislang noch auf Präsenzunterricht und Bücher gesetzt wurde. Schulen und Weiterbildungsinstitutionen setzen auf E-Learning bzw. Blended Learning und sehen große Möglichkeiten in der digitalen Lernform. Hervorgehoben wird, dass das Lernen so sehr individuell möglich ist. Gerade in der Erwachsenenbildung können die Zeit des Lernens sowie Dauer und Ort individuell gewählt werden und der eigene Lernfortschritt kann mit den neuen Programmen genauestens kontrolliert und berücksichtigt werden. Das Selbstlernen wird angeregt und der Präsenzunterricht wird immer überflüssiger, außer dort, wo es um soziale Kompetenzen geht.

… doch verändert es auch den Fernunterricht?

Offen ist nun noch die Frage, wie sich Unterrichtskonzeptionen verändern, die ohnehin schon auf digitale Medien gesetzt haben. Welche Auswirkungen hat die Entwicklung der TabletPCs und Smartphones bzw. der neuen Programme von Apple auf das Fernstudium, bei dem schon lange im Internet und am PC gelernt wurde?

Klar ist, dass TabletPCs die Laptops zunehmend ersetzen und das Fernstudium mittlerweile statt auf dem normalen Rechner zu Hause oder eben dem Laptop heute vor allem auch über das iPad stattfindet. Aber auch die neuen Möglichkeiten, die iBook und iBook Author bieten können das Lernen in Fernstudiengängen zunehmend verändern. Vor allem kann Lernen damit wesentlich interaktiver gestaltet werden. Während zuvor häufig vor allem Texte digital gelesen wurden oder ein Austausch über soziale Netzwerke und Foren zentral war, können die Bearbeitungsmöglichkeiten, die Apple bietet, das Lernen noch individueller machen: Texte können markiert und verändert werden, eigene Notizen digital eingefügt werden, eigene animierte Diagramme erstellt werden und sogar eben eigene Bücher verfasst werden, die das Selbststudium stark ausbauen.

Das Fernstudium wird hierdurch zwar nicht neu erfunden und bleibt im Wesentlichen wie zuvor, aber die Individualisierung kann mit derart neuen Techniken vorangetrieben werden und die eigene Lernaktivität wird erhöht.

Wird das Fernstudium hierdurch zur neuen „Normalform“ des Studierens?

Das Fernstudium kann aufgrund der neuen Möglichkeiten – in Verbindung mit der aktuellen Hochschulsituation in Deutschland – in seiner Beliebtheit durchaus steigen. Da auch in Hochschulen viele Lernformen digitalisiert werden und auch dort immer häufiger Präsenzunterricht gegen Online-Seminare ergänzt oder ersetzt wird, unterscheidet sich das Lernen in Fernuniversität und Präsenzhochschule immer weniger voneinander. Das Fernstudium wird nicht mehr als so anders wahrgenommen und stellt eine immer beliebtere Form des Studiums dar. Ein weiterer Ausbau der technischen Möglichkeiten kann dazu führen, dass gerade in der Hochschulbildung und der Erwachsenenbildung eine stärkere Tendenz zum Blended Learning entsteht, und das Lernern der Zukunft in diesen Bereichen zunehmend mit neuen Medien wie dem iPad gestaltet wird. Für das Fernstudium ist diese Entwicklung sicherlich ein Gewinn, besonders was die Popularität bei Studieninteressierten betrifft.

Ein iPad gratis zum Master-Fernstudium

…bieten derzeit (Stand 3/2012) folgende Fernschulen an:

 
Bildnachweis: @istockphoto/arakonyunus

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)