Ohne Frage: Das Internet hat die informelle Weiterbildung revolutioniert und vollkommen neue Wege ermöglicht, sich privat Wissen und Kompetenzen anzueignen. Plattformen, wie Youtube und Wikipedia, sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Welt des Internets ist reich an Wissen und Ideen und viele Nutzer machen regen Gebrauch von den Möglichkeiten sich zu informieren und auf hier geteilte Kenntnisse zurückzugreifen. Doch in welchen Netzgewässern lässt es sich gut surfen, wenn man nicht bloß die „nackten Fakten“ nachlesen will, sondern sich grundsätzlich für ein Thema interessiert und spannenden Input sucht? Hier bieten die TEDTalks, die sich nicht umsonst einer steigenden Popularität und Beliebtheit erfreuen, dem Suchenden eine Anlaufstelle.

„Ideas worth spreading (Ideen, die es wert sind verbreitet zu werden)“…

… lautet der Leitsatz, der das Grundkonzept von TED (Technology, Entertainment, Design) ziemlich genau auf den Punkt bringt. Im Jahr 1984 initiierte Richard Saul Wurman die erste TED-Konferenz. Sein Einfall war einfach, aber originell: Eine Schar von Experten aus unterschiedlichsten Bereichen trifft zusammen und trägt dem Publikum in kurzen und vor allem kurzweiligen Vorträgen ihre Ideen und Erkenntnisse vor. Politiker, Künstler, Mediziner – TED bietet ein Forum für den umfassenden Ideenaustausch. Mittlerweile finden die viertägigen TED- Konferenzen jährlich in Palm Springs, Kalifornien, statt. In kurzen Beiträgen von höchstens zwanzig Minuten stellen die Redner aus unterschiedlichen Fachbereichen ihre Ideen vor. Unter den Referenten sind viele Prominente vertreten. So spricht Bill Clinton darüber, wie das Gesundheitssystem Ruandas gestärkt werden kann und Jane Fonda reflektiert über das Altwerden in Zeiten des medizinischen Fortschritts.

Input aus dem Netz

Seit 2006 sind die Vorträge der TED-Konferenzen als Videos auf der Seite ted.com im Internet zu sehen. Egal ob man nach „ethics“ oder „architecture“ sucht, hier lassen sich unterhaltsame Beiträge zu verschiedensten Themen finden. Wer jedoch nach allgemeinen Erläuterungen zu einem Thema sucht, ist hier an falscher Stelle. In den Beiträgen werden meist nicht grundlegende Zusammenhänge erklärt, sondern innovative Ideen oder Problemlösungsansätze von den Vortragenden vorgestellt. TED ist in erster Linie nicht eine Informations- sondern viel mehr eine Ideenplattform. Dabei ist es jedoch Teil des Konzepts, dass die Inhalte so vermittelt werden, dass sie auch vollkommen fachfremden Interessierten zugänglich sind. Insofern wird auch demjenigen ein interessanter Input zu einem Thema geboten, der in diesem Bereich nur über reines Schulwissen verfügt.

Inzwischen hat sich TED zu einem umfassenden Konzept ausgeweitet. Neben den jährlichen Konferenzen in Kalifornien finden international viele weitere TED-Events statt, wie z.B. TEDGlobal, TEDWomen oder TEDIndia. Unter dem Programmtitel TEDx werden seit einiger Zeit unabhängige Konferenzen überall auf der Welt organisiert. So sind für 2012 allein in Deutschland acht TEDx-Veranstaltungen angekündigt. Zudem vergibt TED jährlich einen Preis an die besten Redner, beziehungsweise – wie auf der Internetseite betont wird – an die faszinierendsten bei TED vorgestellten Ideen.

Zwar werden die TED-Vorträge auf englisch gehalten, doch für diejenigen, die weniger sicher im Umgang mit der Sprache sind, gibt es auf der Website ein reichhaltiges Angebot an Beiträgen, die mit deutschen Untertiteln versehen sind. Somit ist es einfach, sich einen kurzen, aber inspirierenden Input zu einem Thema freier Wahl zu gönnen. Für den Internetnutzer eröffnet sich eine weitere von vielen anderen Möglichkeiten, sich privat und informell zu bilden. Wie oben bereits erwähnt, vermitteln die TEDTalks kein Basiswissen zu bestimmten Themenbereichen, sondern stellen Ideen und Innovationen vor, die potentiell wegweisend für die Zukunft sein könnten. Durch die unterhaltsame Gestaltung vieler Vorträge wird der ein oder andere vielleicht sogar dazu motiviert, sich auf eigene Faust tiefgehender über ein Thema zu informieren. Faszinierend sind etliche der vorgestellten Einfälle und Gedankengänge allemal. Die TEDTalks sind also eine informative und unterhaltsame Form der privaten Weiterbildung und auf jeden Fall einen Klick wert.

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)