infernum-Tag etabliert sich als Expertenplattform im Bereich Umweltwissenschaften

Für immer mehr Wirtschaftsunternehmen wird die Investition in grüne Technologien zunehmend wichtiger. Eine ganzheitliche umweltorientierte Ausrichtung der eigenen Wertschöpfungskette soll möglichst erfolgreich und zielführend umgesetzt werden.  Damit dies aber auch erfolgreich gelingen kann, sollten  die verantwortlichen  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umfassende Kenntnisse in den ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten von Nachhaltigkeit mitbringen.

Die Fraunhofer Academy bietet deshalb in Kooperation mit dem Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT und der FernUniversität in Hagen das berufsbegleitende Master-Studium  infernum (Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften) an, das Fach- und Führungskräfte zu versierten Experten auf diesen Gebieten weiterbildet.

Seit 2007 werden auf dem regelmäßig stattfindenden infernum-Tag neueste Ergebnisse des Studiengangs präsentiert, aktuelle Fragestellungen diskutiert und herausragende Studienleistungen ausgezeichnet. Beim diesjährigen Treffen am 12. Mai in Berlin standen die gesellschaftlichen Folgen der Energiewende im Vordergrund. Einen besonderen Abschluss fand die Veranstaltung in der offiziellen Gründung des Berufsverbandes Umweltwissenschaften e.V.

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften »infernum«

Das berufsbegleitende Interdisziplinäre Fernstudium Umweltwissenschaften infernum richtet sich an Beschäftigte in Wirtschaft, Verbänden, Wissenschaft und Verwaltung, Selbstständige und qualifizierte Einsteigerinnen und Einsteiger in den Umweltbereich. Es vermittelt den Teilnehmenden aktuelles Fachwissen auf verschiedenen Gebieten, wie der Energietechnik und Umweltverfahrenstechnik, und aus den Bereichen Klima, Mobilität und Technikfolgenforschung. »Im Fokus des infernum-Studiengangs steht die Vermittlung von disziplinübergreifendem Denken und Handeln, das zur Integration ökologischer, ökonomischer und sozialer Aspekte von Nachhaltigkeit befähigt«, erläutert Dr. Roman Götter, Leiter der Fraunhofer Academy.

Durch die freie Auswahl von Modulen aus ganz unterschiedlichen Bereichen der  Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Natur- und Ingenieurwissenschaften  und Umweltwissenschaften, ist es den Studenten möglich, individuelles und disziplinenübergreifendes Programm zusammenzustellen, das ihren beruflichen Anforderungen und Interessen passgenau entspricht.

Diskussion und Preisverleihung an die besten infernum-Absolventen

Auf dem regelmäßig stattfindenden infernum-Tag kamen zum vierten Mal Studierende, Absolventinnen und Absolventen und Dozierende des infernum-Studiengangs sowie Expertinnen und Experten aus Forschung, Wissenschaft, Verwaltung und Industrie zusammen, um über aktuelle Fragestellungen und Perspektiven der Umweltwissenschaften zu diskutieren. Im Zentrum standen dabei die Herausforderungen und gesellschaftlichen Folgen der Energiewende. Prof. Miranda Schreurs von der Freien Universität Berlin lobte dabei die interdisziplinäre Ausrichtung des Studiengangs und betonte, wie wichtig es bei der Energiewende sei, »die Menschen von Beginn an mitzunehmen«. Anschließend fand die Preisverleihung an die vier jahrgangsbesten Absolventinnen und Absolventen statt.

Anna Biedermann (l.) und Sonja Ghahremani erhalten als beste Absolventinnen von den Leitern des Studiengangs infernum Prof. Helmut Breitmeier (l.) und Prof. Görge Deerberg die Auszeichnung durch die Fraunhofer Academy. Nicht vor Ort sein konnten Martina Birk und Matthias Reif, die ebenfalls ausgezeichnet wurden.

Offizielle Gründung des Berufsverbands Umweltwissenschaften e.V auf dem infernum-Tag 2012

Abschließendes Highlight des diesjährigen infernum-Tages war die Gründung des Berufsverbands Umweltwissenschaften e. V., die von Absolvierenden, Studierenden und Verantwortlichen des Studiengangs infernum initiiert wurde. Der junge Dachverband soll in Zukunft die Interessen und Belange der vielfältigen Berufsfelder im Bereich Ökologie und Umweltwissenschaft bündeln und den Austausch gewährleisten. Als kooperatives Netzwerk soll er den Weg für eine disziplinübergreifende Zusammenarbeit ebnen, in der sich die verschiedenen Kompetenzen ergänzen.

Fraunhofer Academy

Die Fraunhofer Academy bündelt die Weiterbildungsangebote der Fraunhofer-Gesellschaft unter einem Dach. Neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung fließen unmittelbar in die Lehrinhalte ein. Dies garantiert einen einzigartigen Wissenstransfer aus der Fraunhofer-Forschung in die Unternehmen. Die berufsbegleitenden Studiengänge, Zertifikatskurse und Seminare der Fraunhofer Academy richten sich an Fach- und Führungskräfte. Sie basieren auf den Forschungstätigkeiten der Fraunhofer- Institute in Kooperation mit ausgewählten und renommierten Partneruniversitäten und Partnerhochschulen.

Bildnachweis: @FernUniversität Hagen/Fraunhofer UMSICHT

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 6.7/10 (3 votes cast)
Umweltwissenschaften: Interdisziplinäres Fernstudium präsentiert sich auf infernum-Tag, 6.7 out of 10 based on 3 ratings