Header_fachforumDie Generation Y ist nicht nur in Bezug auf die Arbeitswelt eine neue Herausforderung. Auch im Weiterbildungsbereich unterscheiden sich ihre Erwartungen deutlich von denen früherer Generationen.

Eine neue Generation der Technologie?

Wer zur Generation Y zählt, der ist zuerst einmal vergleichsweise gut ausgebildet und verfügt nicht selten über einen Fachhochschul- oder Universitätsabschluss. Zudem ist es die erste Generation, die in einem sehr technologischen Umfeld aufgewachsen ist, das von Internet und mobiler Kommunikation begleitet wird. Die zwischen 1980 und 1990 Geborenen gelten als ehrgeizig und selbstbewusst, haben allerdings auch grundsätzlich andere Vorstellungen von Arbeit und Leben und der Verbindung selbiger.

Dieser Unterschied zu ihren vorangegangen Generationen setzt sich in vielen Lebensbereichen fort. Nicht nur im privaten und beruflichen Umfeld zeichnet sich der natürliche Umgang mit den neuen Medien ab. Auch im Bildungsbereich fordern die „Digital Natives“ eine entsprechende Anpassung von Lern- und Lehrmittel.

Der Bereich des Distance-Learning, der gerade durch die Möglichkeiten der neuen Medien einen echten Aufschwung erfahren hat, steht nun vor der großen Herausforderung, dieser Generation etwas zu bieten, was ihrem Verständnis von Digital genügt.

Eine neue Generation des Lernens?

Auf dem diesjährigen FachForum DistancE-Learning am 14. November in Köln steht genau diese mögliche Veränderung von Lerninhalten und Kursformaten im Fokus der Diskussion. Denn während die Fernlern-Generation über 35 immer noch in erster  Linie textbasiert und abschlussorientiert lernt, erwartet die Generation Y möglicherweise mehr von einer Weiterbildung. Möchte sie multimedial und on demand lernen, erwartet sie eine stärkere Vernetzung, gleichzeitig noch mehr Unabhängigkeit und damit insgesamt ein anderes Lernangebot?

Wie müssen Institute auf den Generationswechsel reagieren? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus im Hinblick auf Angebot, Didaktik, Service und Marketing? In die spannende Diskussion führen insgesamt drei Referenten ein, die jeweils einen Vortrag halten werden:

  • Michael Schipperges von Sociodimensions, Heidelberg: „Wie verändert sich unsere Gesellschaft und somit das Lernen?“
  • Prof. Wolfgang Henseler, Sensory-Minds GmbH: „Wissen auf neuen Wegen – Wie innovative Technologien und Neue Medien unser Lernen verändern.“
  • Prof. Dr. Burkhard Schäffer, Universität der Bundeswehr München, Fakultät für Pädagogik, Lehrgebiet Erwachsenenbildung/Weiterbildung: Stellt die nachwachsende, mit den Neuen Medien aufgewachsene ‚Generation Y‘ bzw. ‚Generation Millenium‘ die Kursanbieter vor neue Herausforderungen?“

Diskussionsrunde zur Generation Y

Im Anschluss an die Vorträge gibt es die Möglichkeit gemeinsam mit dem Fachpublikum und einigen Vertretern der Fernlerninstitute über diese Fragen zu diskutieren. Wer sich für eine Teilnahme am FachForum interessiert, der kann sich aktuell noch über die Seiten des Forum DistancE-Learning anmelden. Übrigens: Für Mitglieder des Forum DistancE-Learning ist die Teilnahme kostenfrei.

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)