Young adults

Wer auf Konferenzen zum Thema E-Learning oder Corporate Learning geht, kann zwar spannende Vorträge hören, aber wenig zum Geschehen beitragen. Dafür gibt es ja zum Glück das EduCamp.

Im EduCamp ist jeder dazu eingeladen, mitzudiskutieren. Die Tagung ist für alle offen, die sich für medienpädagogische und didaktische Fragen interessieren. Schwerpunkt ist der Umgang mit den Neuen Medien im Unterricht, vor allem im Schulunterricht. Inhalte und Ablauf der Tagung werden von den Teilnehmern, nicht von einem Orga-Team, erarbeitet. Das EduCamp ist daher seit Jahren eine der beliebtesten „Mitmach“-Konferenzen und BarCamps.

Ziel des EduCamps ist es, Menschen die im Bildungsbereich tätig sind, einander näher zu bringen und Erfahrungen bezüglich neuer Methoden der Unterrichtgestaltung auszutauschen. Ob Vorträge, Workshops oder Diskussionsrunden – die Sessions lassen sich so gestalten, wie die Teilnehmer es möchten. Zu denen zählen Bildungsexperten, Lehrende im Schul- und Hochschulbereich, Vertreter von Unternehmen und Agenturen, sowie interessierte Schüler, Studierende oder Eltern.

Lernen durch Lehren

Das nächste EduCamp findet vom 01. November bis zum 02. November in Berlin statt. Die Karten sind mittlerweile fast alle ausverkauft. Das zeigt, dass die Nachfrage, besonders bei Lehrern, das Angebot bei weitem übersteigt. Zum ersten Mal ist der Konferenz ein LearnLab vorgeschaltet, in dem direkt live Lehrer der Generation Web2.0 zusammen mit Schülern die besten webbasierten kollaborativen Plattformen vorstellen und anwenden. Die Schüler und Lehrer der Reformschule Heinrich-von-Stephan in Berlin haben sich zu diesem Praxistest bereit erklärt.

Autor bei GooglePlus

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)