Vor einigen Tagen stürzte in Russland ein Meteorit auf die Erde. Die Gefahr, die durch solche Himmelskörper auf uns lauern, machte uns nachdenklich.

Viele Menschen wissen gar nicht, was so alles in unserem Sonnensystem herumfliegt. Asteroiden, Kometen und Meteoriten? Wo ist da der Unterschied? Die Grenzen sind auch nicht eindeutig. Alles, was klein ist und in der Atmosphäre verglüht, nennt man in der Regel Meteoroiden. Wir kennen sie auch als „Sternschnuppen“ – je größer sie sind, desto heller und länger leuchten sie. Alles, was den Erdboden erreicht, nennt man Meteorit oder Meteor. Diese Himmelskörper verglühen nicht vollständig, sondern schlagen auf der Erde ein. Jeder dieser Gesteinsbrocken war einmal ein Asteroid. Also ein kleines Objekt im Weltraum, welches nicht groß genug ist und nicht genügend  Gravitationskraft besitzt, um eine Kugel – und eventuell ein Planet – zu werden. Asteroiden kreuzen sehr häufig die Bahnen von Planeten und Sonnen. Einige haben eine stabile Bahn um unsere Sonne – zwischen Mars und Jupiter – gefunden und werden als Asteroidengürtel bezeichnet. Der größte dieser Asteroiden ist (1) Ceres und hat einen Durchmesser von 975 km. Kometen sind die anschaulichsten dieser kleinen, umherfliegenden Himmelskörper. Sie sind die Überreste der entstandenen Sternensysteme und besitzen häufig einen Schweif, den man mit Teleskopen gut erkennen kann. Der Schweif ist in vielen Fällen Wasser, welches zu Eis kondensiert.

2004 startete eine Sonde der NASA, die den Planeten Merkur erforschen sollte, den sonnennächsten Planeten. Erst 2011 schwenkte die Sonde in den Orbit des Planeten ein und analysiert nun anhand ihrer Bordinstrumente eine Reihe von Daten. Viel interessanter allerdings ist, dass die Sonde auf dem Weg zu ihrem Zielort sich noch einmal umgedreht hat und ein Foto von unserer Erde und dem Mond gemacht hat. In Anbetracht der jüngsten Ereignisse stimmt einem dieses Bild nachdenklich. Sind wir nur ein Sandkorn im Meer des Universums? Was, wenn wir eines Tages, ähnlich den Dinosauriern, von einem Meteorit ausgelöscht werden? Welche Bedeutung hat unsere gesamte Kultur in Anbetracht dieser willkürlichen Mächte, die über unsere Zukunft bestimmen? Die Forscher wissen: Eines Tages wird ein Meteorit einschlagen und verheerende Folgen für alles Leben auf unserem Planeten haben. Es ist nur eine Frage der Zeit.

Wir wissen als Menschen, dass unsere Lebenszeit begrenzt ist. Aber was uns häufig nicht bewusst ist, dass unsere gesamte Spezies auch nur einen kurzen Augenblick in der unendlichen Ewigkeit des Universums existiert – und irgendwann nicht mehr.

Bildnachweis: NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Carnegie Institution of Washington

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)