WeiterbildungFort- und Weiterbildung sind nach wie sehr präsent – lebenslanges Lernen ist das Stichwort, das für Berufstätige in einer sich wandelnden Gesellschaft immer mehr zum Leitsatz wird. Die steigenden Anforderungen an Mitarbeiter und Arbeitnehmer erfordern konsequente Weiterbildung. Die meisten großen Berufsverbände bieten ihren Mitgliedern daher eigene Fortbildungsangebote, in denen die nötigen fachlichen Qualifikationen erlernt werden können. Neben den vielen freien Weiterbildungsanbietern sind die Fachverbände somit die wichtigsten Weiterbildungsträger in den einzelnen Berufszweigen.

Die größten deutschen Branchen weisen zum größtenteils eigene Dachverbände auf sowie häufig noch mehrere kleinere Verbände, die sich für ein spezielles Berufsfeld innerhalb der Branche oder regional einsetzen. Im  Magazinbeitrag von Weiterbildung Direkt stellen wir Verbände und dessen Weiterbildungsangebote aus den fünf größten Branchen der deutschen Wirtschaft vor:

1. DIE GESUNDHEITSBRANCHE

Die größte Branche ist mit aktuell 5,7 Millionen Beschäftigen die Gesundheitsbranche. Fast keine Branche ist so vielschichtig wie die Gesundheitsbranche. Vom Apotheker bis zur Zahnarthelferin beinhaltet die Gesundheitsbranche insgesamt rund 300 Berufsfelder. Dabei ist die Branche zudem in einem starken Wachstum. Aufgrund des demografischen Wandels werden wohl in den nächsten Jahren deutlich mehr Stellen in diesem Bereich geschaffen werden müssen, bzw. wird noch mehr Fachpersonal gesucht werden.

2. DIE TOURISMUSBRANCHE

Alleine Deutschland weist in einem Jahr rund 38 Millionen Touristen auf, das bedeutet für die Branche hohe Umsätze und hohen Personalbedarf. Im Jahr 2010 trug der Tourismus einschließlich der indirekten und der induzierten Effekte mit rund 214 Milliarden Euro zur wirtschaftlichen Gesamtleistung Deutschlands bei und erreichte damit einen Anteil von 9,7 Prozent. Über drei Millionen Erwerbstätige sind im Tourismus beschäftigt, das sind 12 Prozent aller Erwerbstätigen, was den Tourismus damit zur zweitgrößten Branche in Deutschland macht.

3. DIE LOGISTIKBRANCHE

Rund 2,75 Menschen arbeiten in der Logistik-Branche und sorgen dafür, dass täglich unzählige Güter mittels Zügen, Flugzeugen und LKWs transportiert werden. Dabei stehen deutsche Logistik-Unternehmen vor der großen Aufgabe, dauerhaft am Markt präsent zu sein und den steigenden Wettbewerb um Kunden mit stetiger Optimierung der Arbeitsabläufe und des Personals zu begegnen – denn gerade der Wettbewerb um Fachkräfte wird immer entscheidender. Die Logistikbranche bietet ihren Mitarbeitern zwei große Verbände, den DSLV (Deutscher Spedition und Logistikverband) und die BVL (Bundesvereinigung Logistik).

4. DIE IKT-BRANCHE

Ein Computer steht heute in fast jedem Haushalt und kaum eine berufliche Tätigkeit kommt kaum heute noch völlig ohne die Nutzung von Computern aus. Knapp 1,5 Millionen IT-Profis sorgen währenddessen für die Herstellung und Wartung der Geräte und bringen damit die Information- und Kommunikationstechnologie (IKT) auf Platz 4 der größten Branchen in Deutschland. Doch obwohl die Branche im Aufschwung ist, zählt auch hier frühzeitige und nachhaltige Personalentwicklung, die die Mitarbeiter fachlich fördert und qualifiziert.

5. DIE MASCHINEN- UND ANLAGENBAU-BRANCHE

Die Branche des Maschinen- und Anlagebaus rangiert mit knapp einer Million auf Platz fünf der deutschen Wirtschaft. Der überwiegende Teil der Unternehmen ist im Mittelstand angesiedelt und gilt allgemein als das Rückgrat der deutschen Industrie. Die Sicherung qualifizierten Fachnachwuchses ist dabei ebenso essentiell wie permanent hohe Mitarbeiterqualifikationen für die Unternehmen in der Maschinen- und Anlagenbau- Branche.

In welchen Branchenverbänden aktiv die Weiterbildung vorangetrieben wird und welche Vorteile für Mitglieder entstehen, lesen Sie im Magazinbeitrag von Weiterbildung Direkt.

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)