warneke2

Herr Prof. Dr. Warneke, Dozent an der Euro-FH, hat auf der EADL Konferenz Anfang Juni in Hamburg die Ergebnisse seiner Studie zum Einfluss der Persönlichkeit auf das Distance Learning präsentiert. Wir hatten die Gelegenheit, ihm ein paar Fragen zu diesem interessanten Forschungsgebiet zu stellen.

Fernstudium Direkt: Herr Prof. Warneke, Sie haben sich intensiv mit der Analyse von Bewerbern in Assessment-Centern beschäftigt. Kann man diese Ergebnisse auf Fernlerner übertragen – und wenn ja, wie?

Prof. Warneke: Assessment Center-Kandidaten und Fernlerner sind natürlich zwei unterschiedliche Gruppen, die in ihrer Analyse andere Ansätze erfordern. Während es bei Assessment Centern darum geht, eine Einschätzung zu treffen, inwiefern die Kandidaten für das jeweilige Unternehmen geeignet sind, stehen bei der wissenschaftlichen Analyse von Fernlernverhalten andere Fähigkeiten im Mittelpunkt. Es geht allerdings bei beiden Gruppen um die Frage, wie man Menschen anhand bestimmter Kriterien einschätzt. Eine derartige Einschätzung anderer Menschen ist natürlich immer mit einer gewissen Unsicherheit behaftet – das muss man sich klar machen. In der Psychologie wurden jedoch verlässliche Methoden zur Einschätzung von Menschen entwickelt, die man nutzen kann. […]

Das vollständige Interview findet sich auf Autor bei GooglePlus

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)