Für eine Trendwende: Kontinuierliche Steigerung des weiblichen MINT-Nachwuchses nutzen und gezielte Maßnahmen jetzt umsetzen.

Update zu unserem Artikel MINT-Fächer: Ingenieurinnen gesucht! Das Informationsportal www.komm-mach-mint.de hat gestern in einer Pressemitteilung aktuelle Daten zu Studienanfängerinnen und Studienanfängern und Absolventinnen und Absolventen in MINT-Studienbereichen veröffentlicht:

Laut Bericht setzt sich die kontinuierliche Steigerung des weiblichen MINT-Nachwuchses auch in 2011 fort. Nach aktuellen Daten des Statistischen Bundesamtes und Berechnungen der Geschäftsstelle Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“ entschließen sich im Studienjahr 2011 33.178 Studienanfängerinnen für ein Studium der Ingenieurwissenschaften. Das sind 55 % mehr Studienanfängerinnen als noch 2008. Ein ähnliches Bild zeigt sich in Mathematik und Naturwissenschaften. Hier erhöht sich die Zahl der Studienanfängerinnen seit 2008 um 41,3 % auf 53.997. Damit ist ihr Anteil seit Gründung des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen in 2008 deutlich stärker angestiegen. Um jetzt eine überproportionale Steigerung zu erreichen, müssen spezifische Lösungsansätze weiterentwickelt und breit umgesetzt werden.

Besonders positiv zeigt sich die Entwicklung in einzelnen Studienbereichen. In der Elektrotechnik beginnen 2011 29,6 % (+661) mehr Frauen als in 2010 ein Studium. Seit 2008 hat sich die Zahl der Studienanfängerinnen im 1. Fachsemester damit um 62 % erhöht (2008: 1.787; 2011: 2.891). Der Frauenanteil liegt mit 10,7 % so hoch wie nie zuvor. Und im 1. Fachsemester Informatik beginnen 2011 27,7 % (+2.181) mehr Frauen ein Studium als im Vorjahr, verglichen mit 2008 eine Steigerung von mehr als 56 % (2008: 6.432; 2011: 10.046). Mit 19,9 % liegt der Frauenanteil nahezu so hoch wie seit 30 Jahren nicht mehr.

Die positive Entwicklung der Vorjahre setzt sich auch in 2012 fort: Die vorläufigen Daten des Statistischen Bundesamtes zeigen eine Steigerung sowohl der absoluten wie der relativen Studienanfängerinnenzahlen in den ausgewählten Studienbereichen Maschinenbau/Verfahrenstechnik, Informatik, Bauingenieurwesen und Elektrotechnik.

 

Quelle:  Komm mach MINT (alle Daten und Zahlen sind direkt unter  http://www.komm-mach-mint.de/Service/Daten-Fakten abrufbar). Das Informationsportal www.komm-mach-mint.de bietet einen Überblick über das breite Spektrum von Angeboten zur Gewinnung weiblicher Nachwuchskräfte mit konkreten Tipps, Handlungsempfehlungen und einer bundesweiten Projektlandkarte. Im Rahmen des „Komm, mach MINT.“-Netzwerks werden Ideen und Best Practice hierzu weitergetragen, Maßnahmen umgesetzt und ausgebaut.

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)