iStock_000014521043SmallDie Qualität der Lehre und des Lehrpersonals an privaten Hochschulen ist ein weiteres wichtiges Kriterium für die Entscheidung, ob man an einer privaten Hochschule studieren sollte. Aber wie bemisst sich die Qualität der Lehre und die des Lehrpersonals?

Das sind gerade für Studienanfänger schwierige Fragen, die häufig nur fachspezifisch zu beantworten sind. Es ist allgemeiner Konsens, dass auch die privaten Hochschulen wissenschaftspolitischen Ansprüchen in der Lehre und Forschung gerecht werden müssen. Man muss aber ehrlich konstatieren, dass ähnlich wie bei öffentlichen Hochschulen und Fachhochschulen die Qualität am Tropf des jeweiligen Budgets hängt. Man muss also auf jeden Fall vor einer Entscheidung die Trägerstruktur der privaten Universität überprüfen.

Je höher die Studiengebühr desto höher die Qualität?

Es gibt in vielen Köpfen eine stille aber falsche Grundannahme. Je höher die Studiengebühr sei, desto mehr Qualität dürfe man in der Lehre vom Lehrpersonal erwarten. Hier ist Vorsicht angesagt. Viele private Hochschulen mit sehr hohen Gebühren reinvestieren das Geld in ein aktives Marketing, um die Einschreibungszahlen von Studenten nachhaltig hoch zu halten und zu steigern. Das ist Geld, das leider nicht in die Ausstattung oder in die Qualität der Lehre geht.

Der einmal eingeschriebene Student hat von dieser Investition wenig. Worauf junge Menschen achten sollten, sind die Träger und Netzwerke der privaten Universität. Je größer das Netzwerk ist, je renommierter die Träger, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass hier Strukturen gewachsen sind, die eine Qualität im Lehrpersonal und in der Lehre versprechen. Die Bemessung der Qualität beinhaltet folgende wichtige Fragen:

1. Ist das jeweilige fachliche Studienangebot der privaten Hochschule mit wichtigen Alleinstellungsmerkmalen  in der Lehre versehen, die diese von einer öffentlichen Hochschule eindeutig unterscheidet?

2. Wie sieht die Studienordnung aus und welche Professoren vertreten fachlich die Lehre an der Hochschule? Welche Forschungsrichtungen haben diese eingeschlagen? Welche Netzwerke stehen ihnen zur Verfügung? Wie vertreten sie die Lehre in der Öffentlichkeit? Wie sieht der Betreuungsschlüssel aus?

Die Frage 1 zielt auf einen direkten Vergleich mit Studienangeboten von öffentlichen Hochschulen ab und hinterfragt die Differenzierung. In diesem Zusammenhang sind auch perspektivische Kriterien wichtig, die sich mit dem späteren Berufsbild nach dem Fachgang auseinandersetzen. Wir haben heute einen so noch nie dagewesenen dynamischen Wandel von Berufsbildern zu verzeichnen, der öffentliche Hochschulen mit ihrem teils steifen Fächer- und Lehrangebot überfordert. Die privaten Hochschulen bieten hier wesentlich dynamischer Alternativen an und können wichtige Nischen für Studenten füllen, die sich später genau auf diese Alleinstellungsmerkmale berufen und im Beruf profilieren können.

Der Fragekomplex 2 fragt nach dem Renommee der Professoren und ihrer Lehre sowie nach dem Studienverlauf und der Studienordnung. Es kommt immer wieder an privaten Hochschulen vor, dass Studienordnungen geändert werden. Was diesen Punkt angeht, sollten sich Interessenten bei Studierenden der Hochschule vorab erkundigen, einen Tag dort verbringen, um so einen Eindruck von den Studenten selbst zu bekommen.

Hochschulen mit Promotionsrecht als Qualitätsmerkmal

Hochschulen mit Promotionsrecht haben auf Grund der strengeren Prüfregeln des Wissenschaftsrates sicher einen ausgewiesenen Qualtitätsvorteil. Mit diesem Punkt verbindet sich aber auch, umso genauer zu prüfen, wie der Betreuungsschlüssel an der Hochschule aussieht. Wie viele Studenten betreut ein Professor? Es ist sicher richtig, dass ein in der Forschung renommierter Professor einen besseren Ruf in der Öffentlichkeit genießt. Man sollte aber nicht den Punkt vernachlässigen, dass dem ein aktiveres Öffentlichkeitsmarketing und demzufolge weniger Zeit für Betreuung gegenüberstehen kann. Es kommt auch hier auf das richtige Maß an, inwieweit der Professor Nebenfunktionen in Beiräten und Gremien ausübt.

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Qualität der Lehre und des Lehrpersonals an privaten Hochschulen, 10.0 out of 10 based on 1 rating