header_finalSeit 10 Jahren veranstaltete die European Association for Distance Learning erstmals wieder ihre jährliche Konferenz in der Hansestadt Hamburg. Insgesamt knapp 100 Teilnehmer aus neun verschiedenen Nationen trafen sich um gemeinsam neue Ideen für das Distance Learning zu entwickeln. Unter dem Motto „Move your Business to a higher Level“ wurden dementsprechend insgesamt 18 Vorträge gehört, die aktuelle Forschungsergebnisse und Praxisbeispiele neuer Arbeitsmethoden im Distance Learning vorstellten.

Gemeinsam voneinander lernen 

Eröffnung Prof. Dr. Jens-Mogens Holm (Euro-FH)

Prof. Dr. Jens-Mogens Holm (Euro-FH) eröffnete die Konferenz

Pünktlich am Mittwoch um 12.45 fiel der Startschuss der dreitägigen Konferenz mit der gemeinsamen Eröffnungsrede durch den Präsident der Europäischen Fernhochschule Hamburg, Prof. Dr. Jens-Mogens Holm, den Präsidenten des Forum Distance Learning Mirco Fretter und Dirk van der Mark von der European Association for Distance Learning. Diese machten in ihren Worten deutlich, wie wichtig es für die europäische Fernlern-Wirtschaft ist, gemeinsam und mit einer internationale Perspektive neue Ideen zu entwickeln und zu fördern.

Neues und Innovatives im Fernlernen

Der Donnerstag stand ganz im Zeichen aktueller Forschungen und neuer Projekte, wie das VISIR-Projekt („Vision, Scenarios, Insights and Recommendations“), welches innovative Möglichkeiten im Distance- und E-Learning-Bereich erforscht. Dabei wird untersucht, wie die moderne Informations- und Kommunikationstechnik dazu beitragen kann, ein lebenslanges Lernen zu verwirklichen. Insgesamt fünf Vorträge zu verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten, brachten die Arbeit des VISIR Projekts näher.

Bas Bergervoet lud in seinem interaktiven Vortrag direkt zur Umfrage ein...

Bas Bergervoet lud in seinem interaktiven Vortrag direkt zur Umfrage ein…

Vor allem der Vortrag von Bas Bergervoet (KU Leuven, Belgien) zeigte unmittelbar, wie moderne Kommunikationsmittel dazu genutzt werden können, (Fern-)Unterricht direkter, reflektierter und interaktiver zu gestalten. So lud er die Teilnehmer der Konferenz während seines Vortrags dazu ein, mittels Smartphone an einer Umfrage zu MOOCs teilzunehmen, um an dieses Ergebnis direkt anknüpfen zu können.

... was von den Konferenzteilnehmern auch direkt umgesetzt wurde

… was von den Konferenzteilnehmern auch direkt umgesetzt wurde

Jedem Fernlerner das Richtige bieten

Prof. Dr. Warneke referierte über Persönlichkeitstypen

Prof. Dr. Warneke referierte über die Ergebnisse der von ihm durchgeführten Studie

Ein weiteres Highlight der Konferenz war zudem der Vortrag von Prof. Dr. Christian Warneke, der seine Untersuchung zu Zusammenhängen zwischen Persönlichkeitseigenschaften und Verhalten im Fernstudium vorstellte. Unter der Leitfrage, was Menschen antreibt, führte er eine Studie zu unterschiedlichen Persönlichkeitseigenschaften und daraus resultierendes Lernverhalten durch. Seine Forschungsergebnisse könnten dazu beitragen, dass Fernlernangebote in Zukunft viel individueller auf unterschiedliche  Lerntypen zugeschnitten werden können.

Insgesamt bot die EADL Konferenz einen spannenden Einblick in die Arbeit der europäischen Fernlern-Wirtschaft und machte deutlich, dass das Distance Learning durch die internationale Zusammenarbeit und Entwicklungen neuer innovativer Ideen weiterhin auf Erfolgskurs bleiben wird.

Tipp: Wir hatten die Gelegenheit auf der EADL Konferenz mit verschiedenen Referenten zu sprechen und werden euch in den nächsten Tagen unsere Interviews hier im Blog vorstellen. Zudem haben wir für euch ein kurzes Video zusammengestellt, das euch einen Eindruck von der Konferenz gibt:

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)