FernlernenSocial Media wie Facebook, Youtube, Twitter & Co., aber auch Online-Diskussionen in Foren und Blogs sind bereits zum festen Bestandteil unserer sozialen Umwelt geworden. Zusammen mit dem „Web 2.0“ hat sich die Kommunikation und Interaktion in den digitalen Medien etabliert. Auch die Weiterbildung nutzt diesen Trend und führt mit dem „Social Learning“ neue, innovative Wege des Lernens ein. Für Schulen und Unternehmen eröffnen sich damit neue Möglichkeiten in der Mitarbeiterbildung, für Lernenden öffnet sich die Tür zu einer neuen Welt der Weiterbildung.

„Social Learning“ in der Weiterbildung – ist das wirklich neu?

Nach der Revolution durch das E-Learning bringt das „Social Learning“ vor allem den Gruppenaspekt des Lernens ins Spiel. Lernen in der Gruppe kennen wir bereits schon – aus der Schule. Doch „Social Learning“ basiert auf den Technologien des Web 2.0 und mit dem Einbeziehen der Social Media lassen sich in der Weiterbildung besonders innovative Konzepte umsetzen. „Social Learning“ führt nicht nur neue Lernmethoden und Lerneffekte ein, sondern es lässt sich meist auch besser in den Alltag integrieren. Das Lernen mit einem Computerspiel („Game-based Learning“) wird zum Bestandteil der Erwachsenenbildung, während die Erstklässler ihre ersten Schreibversuche mit dem Touchscreen machen. All das sind neue Konzepte, die mit großem Erfolg angenommen werden: Nicht nur von Anbietern und Unternehmen zur Weiterbildung, sondern besonders auch von den Lerninteressierten.

„Social Learning“ – vernetzt lernen

Basierend auf der Idee des Konnektivismus entwickelt sich das „Social Learning“ zum „ganzheitlichen Lernen“. Die Lerntheorie betrachtet nicht nur den Menschen als isoliertes Wesen, sondern als vernetztes Individuum. Vernetzt ist der Lernende dabei nicht nur mit der Gruppe, sondern auch mit anderen Quellen. Das Web 2.0 und Social Media ergänzen das E-Learning, das mit DVDs, Videos und CDs einst so hoffnungsvoll begann und doch schnell an seine Grenzen stieß. Bandbreiten, Internetverfügbarkeit und zu hohe Antwortzeiten verdarben den Teilnehmern bald schon den Spaß an der Weiterbildung. Konnektivistische Lehrmethoden, wie das „Social Learning“ verwenden in der Schulung alle OnlineFormate: Artikel, Videos und Audioaufzeichnungen werden zur Verfügung gestellt und auch Prüfungen können online abgenommen werden.

„Social Learning“ – online, umsonst und was noch?

Die Antwort darauf sowie den ausführlichen Artikel zum „Social Learning“ in der Weiterbildung, können Sie im aktuellen Magazinbeitrag von Weiterbildung Direkt lesen.

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)