mappe

Die Grundlagen des Bewerbungsschreibens sind vielen bekannt. Aber besonders bei den Details herrscht Unsicherheit. Wir haben den Profis von „Die Bewerbungsschreiber“ einige Fragen gestellt.

Ab wann braucht man eine Bewerbungshomepage? Was kann man tun, wenn man nicht über genügend Berufserfahrungen verfügt? Diese und andere Fragen findet man selten in den einschlägigen Ratgeber. Daher haben wir diejenigen gefragt, die sich damit auskennen: die Profis von „Die Bewerbungsschreiber„. Eigentlich verfassen sie professionell maßgeschneiderte Bewerbungen für alle möglichen Kunden. Dieses Mal aber haben sie uns Tipps gegeben, was man aktuell beim Verfassen von Bewerbungsschreiben beachten sollte.

Ausbildung Total: Online-Bewerbungen werden immer beliebter. Aber ab wann braucht man eine Bewerbungshomepage? Wann macht ein Auftritt auf Profilnetzwerken Sinn?

Björn Rostek: Zunächst einmal sollte ein Bewerber diese drei Optionen von einander differenzieren:

Unter einer Online-Bewerbung versteht man eine Bewerbung per E-Mail oder eine Bewerbung per Bewerberpool. Sie ist heutzutage fast immer sinnvoll. Und wird besonders von größeren Unternehmen favorisiert. Eine digitalisierte Mappe erspart dem Bewerber die Erarbeitung einer Bewerbungsmappe und den Versand. Außerdem ist sie für Personalentscheider, welche sich schon einmal mit Hunderten von Bewerbern auseinandersetzen müssen, einfacher zu verarbeiten. Unternehmen sind darüber hinaus verpflichtet schriftliche Bewerbungsunterlagen postalisch zurückzuschicken. Somit ergeben sich Vorteile für beide Parteien.

Eine Bewerbungshomepage macht lediglich in kreativen Branchen Sinn. Ob es um das Marketing, oder den IT-Bereich geht, wer mit Arbeitsproben punkten will, findet in ihr eine gute Möglichkeit. Besonders sinnvoll kann eine Bewerbungshomepage für Freelancer sein, da diese im Regelfall über keine Arbeitszeugnisse verfügen und neuen Auftraggebern somit Online-Portfolios als Leistungsnachweise präsentieren können.

Ein Auftritt in Businessnetzwerken, wie Xing oder LinkedIn, ist für Bewerber sinnvoll. Dort tummeln sich nicht nur viele Headhunter, sondern immer mehr Personalentscheider, welche online ihre Mitarbeiter rekrutieren.

bewerbungsschreiberDie Bewerbungsschreiber verfassen professionell Bewerbungen, die für jeden Arbeitgeber maßgeschneidert sind. Im Vorfeld wird mit dem Kunden durch ein persönliche Beratungsgespräch genau geklärt, welches Profil er von sich darstellen möchte. Die hohen Ansprüche des Teams und die kompetente Beratung rund um das Bewerbungsschreiben macht das Team so erfolgreich. Bei Nichtgefallen gibt es eine Geld-Zurück-Garantie.

Das vollständige Interview findet sich auf Ausbildung Total.

 

 

Bildnachweis: ©Helene Souza – pixelio.de

Autor bei GooglePlus

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)