header_HSBIn einer Woche ist es wieder so weit: Am 25. April startet der Boys‘ Day 2013.  Der Aktionstag  für Jungs von Klasse 5 bis 10 bietet die ideale Gelegenheit, Berufe wie Erzieher, Altenpfleger oder Grundschullehrer kennenzulernen. Eine tolle Sache, zumal die meisten jungen Menschen sich immer noch für die klassisch weiblichen und männlichen Berufsbilder entscheiden. Mehr als 70 Prozent aller Mädchen wählen einen von 20 „frauentypischen Berufen“ und werden am liebsten Kauffrau, Friseurin oder Arzthelferin. Die Hälfte der Jungen wählt ebenfalls nur aus 20 „typischen Männerberufen“ aus und greifen oft zu einem technisch-handwerklichen Beruf.

Dabei wäre gerade für viele Jungs ein Blick über den Tellerrand durchaus lohnenswert. Wer sich als Junge an einen der eher „weiblich dominierten“ Bereiche wie Erziehung, Pflege, Gesundheit und Dienstleistung traut, der erweitert nicht nur seinen Horizont, sondern auch seine beruflichen Perspektiven. Höchste Zeit also, mit den alten Vorurteilen aufzuräumen und den Jugendlichen die Vielseitigkeit der typischen „Mädchenberufe“ näherbringen. Zusammen mit männlichen Schülern des Unternehmensverbunds DIE SCHULE für Berufe mit Zukunft stellen wir deswegen auf unserem Ausbildungsportal

Übrigens: Wer sich als Junge für einen Beruf mit Zukunft interessiert, der hat jetzt noch die Gelegenheit sich für eine Boys‘ Day Aktion anzumelden. DIE SCHULE für Berufe mit Zukunft bietet gleich an drei Standorten einen Kennlerntag an:

Erfurt/Mühlhausen: Gesundheits- und Sozialberufe kennen lernen.

Für interessierte Jungs werden an diesem Tag Berufe aus dem sozialen und medizinischen Bereich im Bildungszentrum praxisnah vorgestellt. Dazu gehören folgende Berufe: Altenpfleger, Diätassistent,
Erzieher, Masseur und medizinischer Bademeister, Physiotherapeut, Kinderpfleger sowie Pharmazeutisch-Technischer Assistent.

Zwickau: Jungs für die Arbeit mit älteren Menschen und andere „Frauenberufe“ begeistern.

Die Versorgung älterer Menschen ist nur etwas für Frauen? Jungs passen nicht ins Gesundheitswesen? Räumt auf mit solchen Vorurteilen! Jungs sind in diesen Berufen mehr denn je gefragt! Bei DIE SCHULE für Berufe mit Zukunft könnt ihr ganz praxisnah austesten, ob ihr euch bei der Arbeit mit älteren Menschen oder in Dienstleistungsberufen des Gesundheitswesens wohl fühlt. Im Gespräch mit Schülern finden sich schnell Gemeinsamkeiten. Probiert euch aus – nehmt an interessanten Laborexperimenten teil oder testet eure Eignung als Pharmazeutisch-Technischer Assistent, Ergotherapeut oder Logopäde!

Infografik_final

Bildquellen: ©DIE SCHULE für Berufe mit Zukunft

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)