StatistikEs ist jedes Jahr das gleiche Spiel: Junge Menschen suchen Ausbildungsplätze und Betriebe sind auf der Suche nach Auszubildenden. Nicht wenige Betriebe klagen dabei über den Umstand, dass die von ihnen angebotenen Lehrstellen nicht besetzt werden konnten. Welche Gründe dazu führten, ist auf der nachfolgenden Grafik zu sehen, die das Ergebnis mehrerer Umfragen zwischen 2010 und 2013 abbildet. Die dargestellten Werte dieser Statistik beruhen auf der Angabe, dass bei 22% der befragten Betriebe nicht alle Ausbildungsplätze besetzt werden konnten.

Als häufigster Grund für nicht besetzte Ausbildungsstellen wurde von den Betrieben genannt, dass keine geeigneten Bewerbungen vorgelegen hätten. Für circa zwei Drittel der Umfrageteilnehmer war das der ausschlaggebende Punkt. Rund 20% der Bewerber traten ihre Ausbildungsstelle nicht an und ungefähr genau so viele Auszubildende lösten ihren Ausbildungsvertrag nach Beginn der Ausbildung wieder auf. Ein interessanter Punkt in dieser Statistik: Im Vergleich zu 2010, lagen im Jahr 2013 für fast doppelt so viele Ausbildungsplätze keine Bewerbungen vor.

Mancher Ausbildungsvertrag müsste vielleicht nicht aufgelöst werden, wenn der/die Auszubildende vorher ein Praktikum absolviert hätte

Man kann jetzt natürlich darüber streiten, was eine geeignete Bewerbung ist – dieses Kriterium ist eher subjektiv. Was uns etwas nachdenklich stimmt, ist allerdings die Tatsache, dass ein Fünftel der vergebenen Lehrstellen erst gar nicht angetreten wurden. Was ist da passiert? Hatten die Bewerber einen anderen Ausbildungsplatz gefunden und diese Information nicht an den betreffenden Betrieb weitergegeben? Wenn ja, dann wäre das ein sehr schlechter Stil.

Der recht hohe Prozentsatz von 20% der Ausbildungsverträge, die nach Beginn der Ausbildung wieder aufgelöst werden, könnte vielleicht deutlich gesenkt werden, wenn die Aspiranten vorher ein Praktikum in dem Betrieb ihrer Wahl absolvieren würden. Die Tatsache, dass im letzten Jahr für fast doppelt so viele unbesetzte Ausbildungsstellen erst gar keine Bewerbung vorlag als noch zwei Jahre zuvor, könnte ihre Ursache unter anderem in den geburtenschwachen Jahrgängen haben.

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)