bsuuu

Busuu.com ist mehr als eine Lernplattform für Sprachen. Busuu.com ist ein soziales Netzwerk zum gemeinsamen Lernen, bei dem sich die Nutzer gegenseitig helfen können. Wir haben es getestet.

Die Lernplattform ist ein 2008 gegründetes soziales Netzwerk zum Sprachen lernen mit mehr als 40 Millionen Mitgliedern weltweit. Insgesamt zwölf Sprachen können mit Busuu.com erlernt werden: Englisch, Spanisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Portugiesisch, Polnisch, Türkisch, Russisch, Arabisch, Japanisch und Chinesisch. Die Lektionen orientieren sich nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (CEFR). Die Sprachkenntnisse werden auf den Niveaus von A1, A2, B1 bis B2 vermittelt.

Busuu ist der Name einer Bantusprache in Kamerun, die vom Aussterben bedroht ist. Das Sprachnetzwerk engagiert sich regelmäßig für die Rettung untergehender Sprachen und hat eine Reihe von internationalen Preisen verliehen bekommen. Darunter auch das 2009 verliehene Sprachensiegel der Europäischen Kommission.

Ein soziales Netzwerk zum Sprachen lernen

Wer sich bei Busuu.com anmeldet, bemerkt sofort den Chat in der rechten Navigation. Was zunächst unscheinbar erscheint, entpuppt sich im Laufe des Lernvorgangs als große Hilfe. Dort werden nicht nur Benutzer angezeigt, die ebenfalls die Sprache lernen, wie man selbst. Sondern man kann auch direkt mit Muttersprachlern zur Unterstützung in Kontakt treten. Bei Busuu.com ist also jeder Lernender und Lehrer zugleich.

busuu-logoDie Übungen in Busuu.com sind nach dem klassischen Modell von Onlinelehrgängen gestaltet. Zunächst gibt es Aufgaben zum Lernen von Vokabeln und Lückentexte, um das Textverständnis zu verbessern. Sehr nützlich ist die Drag and Drop-Funktion, mit der man Wörter in das passende Feld ziehen kann. Busuu.com arbeitet außerdem mit sehr vielen Bildern, damit die Wörter noch besser im Gedächtnis haften bleiben.

Seine volle Stärke spielt Busuu.com mit den Community-Aufgaben aus. So gibt es in jeder Lektion eine Einheit, bei der man einen Satz der fremden Sprache verfassen muss, welcher anschließend von Muttersprachlern korrigiert werden kann. Man selbst bekommt Sätze von anderen Benutzern in seiner Muttersprache angezeigt. Man kann sich allein stundenlang damit beschäftigen, die Fehler anderer Lernender zu korrigieren. So hilft man anderen Menschen dabei, die eigene Muttersprache besser zu verstehen und wiederzugeben. Der Nebeneffekt: Man formuliert mit weniger Scheu einen eigenen (meist nicht ganz fehlerfreien) Satz, der dann wiederum von anderen korrigiert wird.

Die Aufgabe Busuu.com-Talk ist ebenfalls eine gute Idee. Dort kann man live per Voice-Chat mit Muttersprachlern sprechen und somit das Gelernte direkt anwenden. Leider waren zum Zeitpunkt des Tests viele Benutzer nicht erreichbar. Ob es an technischen Problemen lag oder die Personen nicht gestört werden wollten, lässt sich leider nicht sagen. Ein weiterer Minuspunkt sind die besonders schwer zu erlernenden Sprachen. Besonders bei Chinesisch fehlt für europäische Muttersprachler eine solide Einführung in die chinesischen Schriftzeichen, ohne die die Lektionen in simples Nachsprechen ohne großen Lerneffekt enden.

Belohnungen, Apps und vieles mehr

bsuuu2Egal ob der Lernende Übungen absolviert oder anderen hilft: Immer bekommt er als Belohnung eine bestimmte Anzahl an Busuu.com-Berries. Spätestens hier erkennt  man deutlich, dass Busuu.com vor allem auf junge Nutzer abzielt, die sich eventuell auf ein Auslandsjahr vorbereiten. Die Beeren sind die interne Währung, mit der man seinen Sprachgarten optisch aufbessern kann. Der Sprachgarten zeigt einem an, welche Sprachen man bereits wie gut beherrscht. Man kann seine Beeren allerdings auch anderen Lernenden schenken und ihnen somit eine Freude machen.

Die Busuu.com-Apps sind sowohl für iPhone als auch für Android-Geräte verfügbar. Die erste App richtet sich an Sprachlernende und beinhaltet alle Lektionen von A1 bis B2. Eine zweite App ist auf Reisende ausgerichtet. Sie bietet typische Sätze und Redewendungen, um sich auf Reisen in der gewählten Landessprache korrekt ausdrücken zu können.

In der Premium-Version erwarten einem zusätzlich professionelle Lernvideos, welche die nötigen Sprachkenntnisse mithilfe kurzweiliger Geschichten vermitteln. Außerdem hat man Anspruch auf Privatunterricht durch Sprachlehrer und bekommt Zugang zu den exklusiven PONS-Grammatikeinheiten. Die Premium-Version kostet derzeit 15 Euro im Monat. Wer bereits für ein Jahr im Voraus bucht, bekommt Busuu.com sogar für knapp sechs Euro monatlich.

Fazit

Busuu.com eignet sich für den ersten Einstieg in eine fremde Sprache perfekt. Bis zum Niveau B2 kann man mit Unterstützung der Community bereits viel Sprachwissen aufbauen. Wer mehr möchte, muss zur Premium-Mitgliedschaft greifen. Doch, wenn man bedenkt, dass man Zugang zu den Lektionen von zwölf Sprachen bekommt, sind diese Kosten durchaus gerechtfertigt.

Bildnachweise: © Busuu.com

Autor bei GooglePlus

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 4.0/10 (2 votes cast)
Gemeinsam Sprachen lernen mit Busuu.com, 4.0 out of 10 based on 2 ratings