FernlernenNach wie vor steigt die Anzahl derjenigen, die sich für ein Master-Fernstudium entscheiden, weiter an. Nicht zuletzt die große Akzeptanz unter deutschen Personalverantwortlichen führt dazu, dass sich immer mehr Berufstätige für diese Weiterbildungsvariante entscheiden. Auch innerbetrieblich werden zunehmend Master-Programme von Unternehmen entwickelt.

Der Master wird normalerweise als Aufbaustudium zu einem grundständigen Erststudium angeboten. Allerdings gibt es auch immer häufiger auch die Möglichkeit unter bestimmten Voraussetzungen ein Masterstudium ohne ersten akademischen Abschluss zu machen. Dies ist zum Beispiel für Experten mit langjähriger Erfahrung als Fach- oder Führungskraft möglich.

Für Master-Studiengänge gibt es grundsätzlich vier übergeordnete Profiltypen:

  • Forschungsorientiert
  • Anwendungsorientiert
  • Künstlerisch
  • lehramtsbezogen

Der überwiegende Teil von Masterstudiengängen, die im Fernstudium angeboten werden, ist dabei allerdings in den beiden ersten Bereichen angesiedelt. Wobei hier nicht immer klar differenziert werden kann.

Für wen eignet sich das Studium?

Für viele Berufstätige eignet sich die Fernstudiumvariante hervorragend um ihren Masterabschluss neben dem Job zu erreichen. Das beutetet, dass die Studenten im Regelfall nach ihrem ersten Abschluss bereits einige Zeit im Beruf stehen, bevor sie sich dazu entscheiden das postgraduierte Studium neben ihrer Berufstätigkeit aufnehmen, um so den zweiten akademischen Abschluss zu absolvieren.

Wie teuer ist das Master-Studium?

Für die meisten Master-Studiengänge muss mit Studiengebühren zwischen 300 und 600 Euro gerechnet werden. Bei einem üblicherweise 4-semestrigen Studium entspricht dies einer Gesamtsumme von 7.200 bis 14.400 Euro. Hinzu können noch Zusatzkosten kommen wie Prüfungsgebühren (zwischen 800 und 2500 Euro) und Ausgaben für die Präsenzphasen. Im seltenen Falle sind zudem noch Zahlungen für weiteres Unterrichtsmaterial oder auch Sprachkurse fällig.

Zwar ist das Fernstudium im Vergleich zu einem ähnlichen Präsenzstudium oft teurer, dafür aber wesentlich flexibler. Zudem ist letztendlich die Finanzierung durch das weiter ausgezahlte Gehalt auch einfacher. Wer sich für ein Fernstudium Master entscheidet, sollte aber auch vorab prüfen, welche Finanzierungsmöglichkeiten zusätzlich als Unterstützung infrage kommen.

Wie lange dauert ein Master-Fernstudium?

Der überwiegende Teil der angebotenen Master-Fernstudiengänge dauern vier Semester. Bei einigen Fernschulen wird zudem erst im 5.Fachsemester die Master-Thesis angefertigt. Was allerdings bei dieser Regelstudienzeit allerdings immer zu berücksichtigen ist, ist der individuelle Zeitaufwand, den die Studenten aufbringen können.

Da das Fernstudium neben den (Vollzeit-)Beruf ausgeübt wird, kann nicht immer gewährleistet werden, dass die Regelstudienzeit eingehalten wird. Die meisten Fernschulen bieten daher (teilweise kostenlos) eine Verlängerung der Studiendauer an. Dies gilt es immer im Einzelfall direkt mit der Fernhochschule zu klären.

Welche Anbieter für Studiengänge gibt es?

Aktuell werden in Deutschland rund 40 verschiedene Master-Fernstudiengänge von verschiedenen Fernschulen angeboten. Dabei unterscheiden sich die Studiengänge oft nur in kleinen fachspezifischen Details. Von daher sollte man sich vorab ausreichend informieren, welcher Anbieter den eigenen Wünschen am meisten entspricht. Zudem können noch Punkte bei den Service-Leistungen abgefragt werden wie Präsenzstandorte, Häufigkeit er Präsenzphasen, Betreuung, Erreichbarkeiten, Aufbereitung des Lehrmaterials und Zusatzkosten.

Wichtig ist vor allem zu prüfen, ob die Studiengänge der Hochschule akkreditiert (von Bund und Land genehmigt) sind.

Unser Experten-Tipp

Auf unserem Portal Fernstudium Direkt haben wir alle wichtigen Informationen zum dem Thema Master per Fernstudium zusammengestellt und die Anbieter aller Fernstudiengänge aufgelistet!

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)