bild_Gesund

In den überwiegenden Bereichen des Gesundheitswesens werden zunehmend neue Kompetenzen erforderlich. Die steigende Anzahl an Burnout, Depressionen, Suchterkrankungen und anderen psychischen Erkrankungen fordert vor allem einen Ausbau von Präventionsangeboten. In der Patientenberatung und -betreuung genauso wie im unternehmerischen Umfeld müssen dementsprechend fehlende Kompetenzen nachgeschult werden.

Prävention ist damit nicht nur ein gesellschaftliches, sondern auch politisches Thema geworden. Schließlich ist Gesundheit eine der wichtigsten Ressourcen für das tägliche Leben. Zentrale Ziele von Gesundheitsförderung und Prävention sollen deswegen sein, Krankheiten gar nicht erst entstehen zu lassen. Nicht nur Krankenkassen, sondern auch Unternehmen, deren wichtigstes Kapital gesunde und leistungsfähige Mitarbeiter sind, fördern und fordern dementsprechend solche Präventionsmaßnahmen. Eine Professionalisierung von Mitarbeitern aus dem Gesundheitsbereich und die Erweiterung der entsprechenden Fachkenntnisse erschienen schon lange überfällig.

Studiengang  soll entscheidende Kompetenzen akademisch erweitern

Die SRH Fernhochschule hat auf diese veränderten Anforderungen an die Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen reagiert und bietet seit 2013 ein spezialisiertes Bachelor-Fernstudium Prävention und Gesundheitspsychologie an. Schwerpunkte des 6-semestrigen Studiengangs sind dabei die betrieblichen und medizinischen Anforderungen in Bezug auf psychosoziale Fragestellungen.

Der Fernstudiengang verbindet die gesundheitliche Fachkompetenz mit betriebswirtschaftlichem als auch gesundheitspolitischem Handlungswissen und eröffnet den Absolventen eine gute Ausgangssituation für den Arbeitsmarkt. Neben den Pflichtfächern und Standardstudieninhalten können die Studenten zwischen drei Schwerpunkten wählen. Damit können sie sich ihren persönlichen Vorlieben nach spezialisieren und somit gleichzeitig ihr Berufsprofil schärfen.

Die Fachrichtungen lauten

  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Gesundheits- und Patientencoaching
  • Führung und Gesundheit

Fachkräfte mit breiten Karrieremöglichkeiten im Gesundheitssektor

Nach einer allgemeinen Einführung in den Themenkomplex, werden ab dem dritten Studienhalbjahr die entsprechenden Module in den Studienablauf integriert; die Inhalte der gewählten Fachrichtung sind Teil der Abschlussprüfung (Bachelor-Thesis). Je nach gewähltem Schwerpunkt erwarten die Absolventen neue Aufgaben in verschiedenen Branchenbereichen des Gesundheitssektors.

Die mögliche Qualifikation zum Betrieblichen Gesundheitsmanager führt zu attraktiven Karrieremöglichkeiten in der Gesundheitswirtschaft, der Versicherungsbranche oder in öffentlichen Institutionen. Hier entwickeln, begleiten und kontrollieren sie Projekte in der Prävention und Gesundheitsförderung.

Gesundheits- und Patientencoaches hingegen sind in den traditionellen Einrichtungen der Gesundheitswirtschaft tätig. Sie beraten und unterstützen Patienten  aus unterschiedlichsten Berufsgruppen. Absolventen der Spezialisierung Führung und Gesundheit arbeiten als Manager und Führungskräfte, die im Rahmen der Unternehmensführung gesundheitsorientierte Strategien im Bereich Stress-Management, Zeit-Management, Work-Life-Balance, Resilienz oder Entspannungstechniken entwickeln.

Tipp:

Am Mittwoch, den 02.04.2014 um 19.00 Uhr  informiert der Studiengangsleiter Prof. Dr. Merk bei einer virtuellen Infoveranstaltung über das Studium Prävention und Gesundheitspsychologie.

Information und Kontakt


srh-neu
SRH Fernhochschule Riedlingen
Staatlich anerkannte Hochschule der SRH Hochschulen GmbH
Lange Str. 19
88499 Riedlingen
Telefon: +49 7371 93 15-0
Telefax: +49 7371 93 15-15
Internet: www.mobile.university.de

 

VN:F [1.9.22_1171]
Diesen Artikel bewerten
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)