Sommer und Sonne – Heute schon erholt?

| Keine Kommentare

GENYUrlaub, Ferien und Sonnenstrahlen auf die Haut prallen lassen. Es sich gut gehen lassen. Aber wie funktioniert das genau? Wie kann man abschalten? Schüler, Studenten wie Berufstätige leiden häufig darunter, nicht zu wissen, wie sie sich entspannen können. Langeweile wird als ungesunder und unnatürlicher Zustand empfunden. Hier ein paar Regeln, die man beherzigen kann, aber nicht muss. Jedem das Seine. Weiterlesen

Azubis gesucht – Auf der Suche nach jungen Auszubildenden

| Keine Kommentare

GENYDer Mangel an Auszubildenden macht sich nun auch in der Industrie immer stärker bemerkbar. Klassische Ausbildungsberufe wie Industriekauffrau/Industriekaufmann, die jahrzehntelang unter den Spitzenreitern der beliebtesten Ausbildungsberufe waren, verlieren an Bewerberzahl und Bedeutung. Die Gastronomie und der Hotel- und Gaststättenbereich haben wegen der Arbeitszeiten schon länger ein Imageproblem. Und selbst Handwerksbetriebe suchen bei guter Auftragslage seit Jahren händeringend nach jungen Fachkräften. Weiterlesen

Kamil und das Skateboard – Mit Taten sprechen

| Keine Kommentare

Bild2Ich sehe vom Balkon aus Kinder, die die Straße zum kleinen Bahnhof mit ihren Fahrrädern einnehmen. Es ist bunt geworden, es ist lauter geworden auf der Straße vor meiner Haustür. Ich ertappe mich dabei, wie ich bei vorbeigehenden Passanten des Flüchtlingsheims arabische Gesprächsfetzen aufnehme. Manches verstehe ich noch. Vieles nicht mehr. Ich habe die Sprache mal studiert und gelernt. Und sie wieder etwas verlernt. Weiterlesen

Tatort Arbeitsplatz

| Keine Kommentare

abitur_hsb„Oh, hier muss ich ja wieder mit anderen Menschen zusammenarbeiten“, soll Robinson Crusoe laut gerufen haben, als er nach 28 Jahren die einsame Insel verließ. „Keine Sorge, Robinson. Dagegen gibt es den Freitag“, hat ihm sein treuer Begleiter und Diener geantwortet. Weiterlesen

Willkommen und Abschied – Ausländer willkommen verabschiedet

| Keine Kommentare

Bild2Die Nacht schuf tausend Ungeheuer, doch frisch und fröhlich war mein Mut. Das mögen sich mit Goethe viele denken. Mit den jüngeren Bildern aus Clausnitz und Bautzen im Kopf versuchen sie ehrenamtlich und aus tiefer Überzeugung weiter ein anderes menschliches Gesicht im Alltag zu zeigen. Warum aber sind diese hässlichen Bilder lauter, diese hässlichen Gesichter deutlicher zu sehen als die anderen? Weiterlesen

Seite 1 von 1512345...Letzte »