Bildungsanwalt Sibylle Schwarz

Sibylle Schwarz

KiTa Schule Studium Prüfung || Bildungsberatung Rechtsberatung Prozessführung

Schwerpunkte: Schulrecht, Hochschulrecht, Berufsbildungsrecht und Prüfungsrecht

Sibylle Schwarz ist Rechtsanwältin der Kanzlei else.schwarz und Expertin für Schul- Hochschul- und Prüfungsrecht. Ihre langjährige Erfahrung im Bereich Bildungsrecht, ihre Kenntnisse von Krankheitsbildern, Pädagogik und Bildungsstudien sowie ihre Leidenschaft zu diesen Themen helfen ihr dabei, ihre Mandanten optimal zu betreuen.

Nach ihrem Jurastudium, Stationen in Brüssel und Straßburg und einem juristischen Referendariat in der Europaabteilung der Hessischen Staatskanzlei ist Sibylle Schwarz seit 2004 Rechtsanwältin und seit 2006 Partnerin in der Kanzlei else.schwarz Rechtsanwälte Partnerschaft.

Seit Jahren widmet sie sich ausschließlich dem Bildungsrecht und angrenzenden Themengebieten. Mit dieser langjährigen Erfahrung berät sie Mandanten sachgerecht in allen juristischen Bildungsfragen. Im schulischen Bereich berät Frau Schwarz über Nichtversetzung, freiwillige Wiederholung, die Empfehlung für eine weiterführende Schule und andere Belange. Auch Studenten hilft sie bei schwierigen und unklaren Entscheidungen wie etwa Prüfungswiederholungen, endgültiges Nichtbestehen und Exmatrikulation – denn nicht immer wissen Schüler, Eltern und Studenten, welche Rechte sie in einer dieser Situationen haben und wie sie sich gegen eventuelle Fehlentscheidungen zur Wehr setzen können. Das Hauptanliegen von Frau Schwarz eine rechtzeitige, kompetente und lösungsorientierte Beratung – denn eine Klage sollte tatsächlich immer erst der letzte Schritt sein.

Was für Schwerpunkte vertritt Bildungsanwalt Sibylle Schwarz?

  • Schulrecht: Nicht selten fallen Entscheidungen im Schulbetrieb zu Lasten des Schülers; dabei kann es sich um die Schulwahl, das Nichtversetzen oder um Nachteile wegen einer Erkrankung handeln. Sibylle Schwarz hilft Schülern bei der Überprüfung der Verfahrensweise und ist bemüht eine außergerichtliche Einigung anzustreben.
  • Prüfungsrecht: Gegenstand ist hier häufig die Zwischen- oder Abschlussprüfung, vor allem das Nichtbestehen im dritten Versuch. Für die Abnahme jeder Art von Prüfung bestehen formelle Regelungen, genauso muss bei der Bewertung von Prüfungsleistungen das Gebot der Chancengleichheit gewahrt werden – und die Einhaltung der Regeln kann man vor Gericht klären lassen bzw. erzwingen.
  • Berufsbildungsrecht: Jeder Auszubildende hat während seiner Ausbildung Rechte und Pflichten, die in der Ausbildungsordnung, in der Prüfungsordnung oder im Falle einer schulischen Ausbildung im Landes-Schulgesetz verankert sind. Bei Streit mit dem Betrieb, der IHK oder HWK hilft eine individuelle Rechtsberatung, Unklarheiten zu klären.

Aktuell

Kontakt

else.schwarz Rechtsanwälte Partnerschaft
Berliner Str. 233 65205 Wiesbaden
Tel 0611 174536 – 0
Fax 0611 174536 – 25

else.schwarz Rechtsanwälte ist eine eingetragene Partnerschaftsgesellschaft
Registergericht: AG Frankfurt am Main, PR 1585,
Partner: RAin Sibylle Schwarz, RA und FA Michael A. Else
Sitz der Partnerschaftsgesellschaft: Wiesbaden

www.bildungsanwalt.de 
www.else-schwarz.de

icon mail icon xing icon twitter icon facebook