Broker – Handel mit Wertpapieren, Aktien und Anleihen

broker
PIX1861 / Pixabay

Berufsbild

Broker kaufen und verkaufen Wertpapiere, Aktien, Anleihen und andere Finanzinstrumente. Ebenfalls handeln sie an der Börse, am Kassa- oder Terminmarkt im eigenen Unternehmen oder für Kunden auf Provisionsbasis. Sie empfehlen den Kunden oder der Geschäftsleitung Transaktionen.

Broker sind im Wesentlichen Mittelsmänner. Aktien werden über Börsen wie die New York Stock Exchange und die NASDAQ gekauft und verkauft, und der Durchschnittsbürger braucht einen Börsenmakler, um einen Handel in seinem Namen auszuführen. Auch wenn dies nicht immer der Fall war, wird die tatsächliche Ausführung von Aktiengeschäften für Einzelanleger meist elektronisch von einem Discount-Broker durchgeführt. Aber viele Geschäfte werden auch immer noch von menschlichen Brokern abgewickelt, insbesondere die für große institutionelle Anleger.

Broker kennen sich gut mit den Märkten aus und können Ratschläge zu den besten Kauf- und Verkaufszeitpunkten geben. Es ist ihre Aufgabe, für ihre Kunden die bestmöglichen Preise zu finden. Als Gegenleistung für die Ausführung des Handels und die Beratung erhält ein Broker eine Provision in Form einer Pauschalgebühr oder eines Prozentsatzes vom Wert der Transaktion. Im Zeitalter des Online-Handels gibt es weniger Bedarf an menschlichen Brokern. Es gibt aber immer noch viele Fälle, in denen ein Anleger direkt mit einem Broker zusammenarbeiten möchte, um einen Aktienhandel durchzuführen. Zum Beispiel wenn er sicherstellen möchte, dass der Verkauf zu einem bestimmten Preis ausgeführt wird, oder wenn er mehrere Transaktionen in einer bestimmten Reihenfolge ausführen lassen möchte.

Ausbildung

Regelung der Ausbildung / Ablauf

Es gibt zwar keine spezifischen Ausbildungsvoraussetzungen, um Broker zu werden, aber bestimmte Abschlüsse oder Kurse können einen Vorteil in diesem Job verschaffen. Ein Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaft könnte zum Beispiel in Frage kommen. Viele Broker haben ihre Karriere mit einer Tätigkeit in der Finanzberatung begonnen. Auch ein Master in Business Administration (MBA) oder Finanzen kann nützlich sein. Es hilft zudem, wenn man eine gewisse Grundbildung in Mathematik, Statistik und quantitativer Analyse mitbringt.

Darüber hinaus muss man eine Lizenz nach geltendem Börsenrecht erwerben, um als Broker arbeiten zu dürfen. In Deutschland ist dies die Händlerprüfung der „Deutschen Börse AG“. Wenn man die Händlerprüfung bestanden hat, bekommt man die Börsenzulassung. Die Kosten für die Prüfung betragen etwa 200 Euro. Es wird u.a. Fachwissen zu den Themen Börsenrecht, Börsensegmente, Preisbildung und Marktmodellen abgefragt.

Dauer der Ausbildung

Broker fangen oft in einer anderen Rolle bei einem Brokerage-Unternehmen oder einer Bank an (viele beginnen als Praktikanten) und sammeln dann Erfahrung am Arbeitsplatz. Um Broker zu werden, müssen sie ein tiefes Verständnis der Finanzmärkte, der Vorschriften und der Buchhaltungspraktiken vorweisen. Dies kann durchaus mehrere Jahre in Anspruch nehmen.

Um es als erfolgreicher Broker zu schaffen, muss man viele Überstunden in Kauf nehmen, vor allem am Anfang, wenn man seinen Kundenstamm aufbaut. Der Job besteht zu großen Teilen aus der Beratung von Kunden und erfordert eine starke Verkaufskompetenz, da man sein Geld durch Provisionen verdient. Wer gut mit Menschen kommunizieren, leicht Beziehungen aufbauen und gut mit Ablehnung umgehen kann, wird es leichter haben, neue Kunden zu gewinnen. Der Job ist in der Regel sehr wettbewerbsintensiv.

Abschluss der Ausbildung

Einige Personen und Institutionen werden immer Unterstützung beim Kauf und Verkauf von Aktien benötigen. Allein an der Frankfurter Börse werden täglich Millionen von Aktien und anderen Wertpapieren gehandelt, und nicht alle Geschäfte werden per Computer abgewickelt.

Dennoch ist die Zahl der Broker insgesamt zurückgegangen. Der Bedarf an Börsenmaklern wird jedoch in absehbarer Zeit nicht verschwinden, so dass dieser Beruf eine gute Wahl für alle ist, die immer noch davon überzeugt sind und bereit sind, die nötige Arbeit zu leisten, um sich in diesem Beruf zu verwirklichen.

Lesenswert: