Kommunikationstrainer

Teambesprechung
© Free-Photos / Pixabay

Allgemeine Berufsbeschreibung

Kommunikation ist in der zwischenmenschlichen Interaktion das A und O. Sie dient nicht nur als bloßes Verständigungswerkzeug im Alltag, sondern kann auch mitreißend, motivierend oder überzeugend sein. Als Kommunikationstrainer/-in leiten Sie andere Menschen dazu an, ihr eigenes Auftreten und dessen Außenwirkung wahrzunehmen und zu verbessern, um ihre Kommunikation erfolgreicher zu gestalten. In diesem Berufsfeld haben Sie nicht nur mit Menschen aus unterschiedlichen Branchen Kontakt, sondern können Ihr Angebot auch verschieden umsetzen. Ob als Workshop, als praktisches Training vor Ort oder auch als Online-Seminar, als ausgebildeter Kommunikationstrainer stehen Ihnen in der Gestaltung die Türen offen.

Ausbildung

Regelung und Ablauf der Ausbildung

Als Voraussetzung für die Ausbildung wird ein mittlerer Bildungsabschluss empfohlen. Des Weiteren sollten Sie keine Schwierigkeiten haben offen auf Menschen zuzugehen.
Die Ausbildung wird sowohl als Lehrgang an vorab festgelegten Terminen, als auch online zur flexiblen Bearbeitung von Lerneinheiten angeboten. Der Vorteil ist hierbei, dass sich die Ausbildung auch während dem Nachgehen einer anderen Beschäftigung in den Alltag integrieren lässt.

Mittels umfassender Module lernen Sie sowohl Basiswissen über Kommunikation selbst, als auch spezifisches Wissen über Gesprächstechniken sowie praktische und rechtliche Grundlagen für ihre spätere Selbstständigkeit als Trainer. Das Gelernte wird Ihnen nicht nur persönlich im Alltag helfen, sondern Sie werden auch wissen, wie Sie die neu erworbenen Kompetenzen anschaulich vermitteln und weitergeben können.

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildungsdauer ist dabei abhängig vom zuständigen Träger beziehungsweise vom Auszubildenden selbst. So ist entweder entscheidend, in welchem zeitlichen Abstand die einzelnen Termine während des Lehrgangs angeboten werden, oder auch in welcher Intensität der/die Auszubildende die Einheiten online absolviert. Der zeitliche Rahmen kann sich dabei über zwei bis hin zu zwölf Monaten erstrecken. Ebenso verhält es sich mit den Ausbildungskosten, welche ebenfalls vom Träger abhängig sind.

Abschluss der Ausbildung

Mit Abschluss der Ausbildung erhalten Sie eine staatlich anerkannte Zulassung zum Kommunikationstrainer. Voraussetzung dafür ist die regelmäßige Anwesenheit beziehungsweise die Bearbeitung der Hausarbeiten und die erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung.

Ausblick nach der Ausbildung

Kommunikation als Kompetenz wird in der heutigen Zeit immer wichtiger und die Nachfrage nach den geeigneten Methoden immer größer. Mit der abgeschlossenen Ausbildung als Kommunikationstrainer/-in haben Sie nicht nur Ihr persönliches Kompetenzprofil erweitert und können damit in Ihrem privaten und beruflichen Umfeld beeindrucken, sondern es steht Ihnen auch die Tür in die Selbstständigkeit offen. Aber auch größere Unternehmen sind stets auf der Suche nach Kommunikationstrainer/-innen in Festanstellung. Angestellt bei einer Firma führen Sie interne Seminare oder auch Einzelcoachings durch.

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Möchtest du dich als Kommunikationstrainer/-in weiterbilden, so kannst du dir in spezifischen Coachings, welche von anderen Trainer/-innen angeboten werden, vertiefendes Wissen aneignen. So sind einige Coaches auf Krisenkommunikation, Interviews oder auch Gesprächsmoderation spezialisiert.